internationale Küche

Abgesehen davon, dass dieser Titel schwer irreführend ist…*ggg*

Ich habe angefangen, die Küche zusammen zu bauen. Zumindest wollte ich mal einen der Schubkastenschränke in Betrieb sehen. Die Buche-Arbeitsplatten kommen aus der Ukraine.
Die Griffe sind aus Thailand, die Schubkastenfronten aus der Slowakei und die Schränke selbst aus Litauen.
Dazu norwegische Wandfarbe, deutsche Handwerker und so weiter 🙂 Ich finde das gut. Glaub ich. Auf jeden Fall international.

Dann haben wir festgestellt, dass wir beim Bestellen der Küche einen 50er Schrank in einen 60er umgewandelt haben, weil es den in 50 cm nicht mit Schubkästen gab. Da es aber schon so spät am Abend war, haben wir leider vergessen, dieses auch in unserer Zeichnung zu vermerken und die Bemaßung für die Wand zu ändern. Ich hatte mich ja auch schon gewundert, dass wir nicht weiter mit der Wand rausgekommen sind. Naja. Jetzt tauschen wir halt den 40er Schrank unterm Fenster mit dem 60er und die freien 10 cm kann ich dann kreativ verplanen 🙂 Immerhin wird es jetzt auch nicht zu eng mit dem Schrank an der Tür.

Die Küche ist fertig gespachtelt, der alte Fußboden im Keller auch raus. Jetzt gehen wir gleich an den See oben und baden. 🙂

Kommentare sind geschlossen.