Jahresrückblick

Januar:
Auf Arbeitssuche.
Vom Patchwork-Virus befallen – die erste Krabbeldecke und zwei Paar Topflappen genäht.
Wir wurden SOS-Paten.
Schnee geschaufelt.

Februar:
Der erste Handarbeitsabend in Kvarstein.
Das erste Coaching.
Schnee geschaufelt.
Kurzbesuch bei Oma Unten.
Rotgrünblind-Quilt begonnen.
Mädelztreffen.

März:
1. Teil vom 2. Teil Meisterkurs Oslo
Erstes Mal Dolmetschen vor Gericht.
Die erste USA-Stoffbestellung.
Erster Patchworkkurs.
Jobbklubb.
Topflappen 3, 4 und 5.

April:
Niedriggewicht 65kg.
12 Gastgeschenkbeutel für lettische Soroptimisten.
Ralfs Quilt begonnen.
2. Teil vom 2. Teil Meisterkurs Oslo.
2 Vorstellungsgespräche und 2 Jobzusagen.
Mama und Oma waren zu Besuch.

Mai:
Neuer Job.
Überraschungsparty und Ralfs Quilt fertig.
Meisterexamen.
Das erste Mal auf einer Harley mitgefahren.
Das erste Mal getwittert.

Juni:
Restetasche und mein Quilt.
Letzte deutsche Kreditkartenzahlung.
Geliebte Brille verloren.
Das letzte Mal getwittert.
Neue Nähmaschine.
Ein Tag am dänischen Strand.
Tag des Handels mit Stoffshoppingflash.
Auf dem Balkon schlafen.

Juli:
Motorsense gekauft.
Meisterin geworden.
Wochenlanger Regen.
Tour ins Vestlandet med Cejott.
D-Kurzbesuch bei den Eltern.
Das erste Mal Bausparerin.

August:
Trevare Konkurs.
Viele Geburtstagswichtelgeschenke.
12 Crazyblöcke.
Weg von 20six.
5-jähriges verpasst.
Hexagondecke fertig.
Mini nach D.

September:
Barcelona-Tour.
Aquarium bekommen.
Quiltklubb-Mitglied.
Unterwohnung das erste Mal vermietet.

Oktober:
Das erste Mal Quilts ausgestellt.
Der erste 25mm Haarschnitt.
Im Farmvillefieber.
Das erste Mal Cybergemobbt worden.

November:
Kurzbesuch bei Oma.
Die erste eigene Organisationsummer.
Regen, Regen und Regen.
RoundRobin fertig.
Neue Untermieterin mit Dackel.
Mini verkauft.

Dezember:
Wintereinbruch mit viel Schnee und beißendem Frost.
Eltern zu Besuch.
Deutsches Girokonto schreibt schwarze Zahlen.
.no-Domäne registriert.
Zulassung für ein Uni-Fach bekommen.

Hm…war doch gar nicht sooo übel das Jahr.
Aber nächstes wird bestimmt trotzdem wieder besser.

Das Jahr endet mit frieren *schnatter* und minus 15° C.
Das neue beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück mit selbstgebackenen Brötchen.

Ich wünsche allen ein gutes neues Jahr. Glück, Gesundheit und Geld, sowie alles was ihr euch sonst noch wünscht. 🙂
Mir den ersten Lottotopf des Jahres 2010, mehr wünsch ich mir gar nicht *lol*.

Kommentare sind geschlossen.