Katzenklappe – klappt wieder – Mistdingen

Also die Klappe von Ferplast, die taugt ja wohl gar nix *grrr*. Soviel zum Thema ‚es ist spät und ich brauch jetzt noch mal schnell ne Katzenklappe vom Zooladen und greif die erstebeste im Zooladen im Sørlandssenter.‘

Die letzten zwei waren ganz einfache Trixie Freecat mit einer Bürstendichtung an den Seiten und einer Schaumdichtung am Außenseitengehäuse, zwar nicht die beste Quali, aber immerhin halbwegs dicht.

Die doofe neue Ferplast Swing hat NULL Dichtung, zieht also nicht nur durch die Klappe sondern auch am Gehäuse vorbei. UND ich musste neue Löcher bohren. Und sowieso, man muss von außen die neuen Löcher anzeichnen, ABER das Innenteil ist ein wenig größer als das Außenteil, WESWEGEN ich leider noch mal mit der Stichsäge ranmusste, passte das Innenteil dann doch nicht mehr ins vorhandene Loch. *grrrr*
Auch braucht man drei Hände zum Befestigen, weil man beide Teile gleichzeitig festhalten muss um die Schrauben zu befestigen.

Also, FINGER WEG. (Und ja, ich habe sie trotzdem endlich fertig montiert in Eiseskälte und nicht wutentbrannt weggeworfen, weil der Zooladen Apothekenpreise hatte und ich eh schon viel zu viel bezahlt habe….)

Und jetzt werde ich erstmal die Katzen mit dem leicht veränderten Fummelbrett beglücken, dem Wimmel ist augenscheinlich strunzenlangweilig. Wird Zeit, dass Frühling wird….

 

Kommentare sind geschlossen.