kein Samstag wie geplant

Gedacht war lange schlafen und dann alles gemütlich angehen lassen. Naja.

Um 7 Uhr natürlich das erste Mal energisch beschnurrt und beschnuppert worden, ob ich denn nicht mal endlich wach genug bin, um Futter herbeizuschaffen. *seufz*.

Um 9 Uhr dann von selbst wach geworden, weil mir megamäßig die Arme weh taten. Die darauffolgende halbe Stunde damit verbracht zu leiden und den Tagesplan umzustellen.

Von halb 10 h an eineinhalb Stunden mit Mama telefoniert. Dabei gehofft, dass die tauben Finger besser werden. Danach kurz mit Ralf gesprochen, klang ziemlich angeschlagen und gerade wach geworden. er
und Andreas wissen zwar noch, dass sie ein Taxi hatten, aber nicht mehr wann sie angekommen sind. Und der Stimme nach zu urteilen gab es Whisky auf der Xmasfeier *lol*. Die zwei leiden heute also auch.

Dann mit den halb tauben Fingern die trockene Wäsche bezwungen und neue in die Maschine gestopft. Außerdem hab ich bereits die Hälfte der Wohnung gesaugt und gewischt. Nachdem Ralf das die letzten diversen Male gemacht hat…Ich brauch da einfach immer mal nen ganzen Tag für, weil mir zwischendurch immer noch was anderes einfällt. Müll raustragen, was anderes putzen, mailen, die Zeichnung weitermachen, was essen, Katzen knuddeln. Und so weiter.

Jetzt bin ich schon wieder völlig müde und hab nachher nicht das geringste bisschen Lust auf Weihnachtsfeier. Genieße aber trotzdem, dass ich mal wieder ganz alleine bin. Das fehlt mir ab und an ja schon. 🙂

Kommentare sind geschlossen.