Killer Queen – Tribute to Queen

Killer Queen: Angeblich Europas beste Queen-Coverband im Kilden Konzerthaus.
Schon mal so an sich: ein Sitzkonzert. Fühle ich mich ja gleich so…Schlagerkonzertartig….

Dann – ich leihe mal den Ausdruck der Freundin –  der kleine lustige Mann auf der Bühne – den Freddie gebend, sehr authentisch einstudierte Bewegungen – erinnerte mich an früher, wenn wir vor dem Spiegel stehend die Posen unserer Lieblingspopstars einübten.

An der Musik an sich ist ja nix auszusetzen, ich mag Queen ja auch mal so hören.
Aber – Tote sollte man ruhen lassen oder so und in diesem Fall ziehe ich Dosenmusi vor, auch wenn das kleine lustige Männlein schon recht passabel singen konnte (und die schwierigen Passagen vom Band kamen).
So ähnlich muss das sein, wenn der Elvis-Imitator im Altersheim spielt und die Omis ausflippen. Völlig surreal.

Ich bin zu alt um das Original nicht zu kennen und zu jung um an dieser Stelle in Erinnerungen zu schwelgen.

Rockkonzert geht anders, dies war das Theaterstück eines Rockkonzertes, ich glaube, das trifft es ganz gut.

Ein lustiger Abend.

Und kann mich jemand daran erinnern, dass ich in 20 Jahren dann NICHT zu einem Madonna-Tribute-Konzert gehen möchte? Danke.

Kommentare sind geschlossen.