Kittie, ein Vogel, Übersetzungen

Die Zeit rennt total, ich glaub es nicht.fficeffice“ />

Gestern Abend rief mich der von Manpower an, ob ich Lust auf eine Herausforderung hätte. Ein deutsch sprechender Däne sei nicht gekommen aus Oslo und somit hätte er ein kleines Problem mit den beiden Deutschen die anfangen sollten, weil die kein Wort norwegisch sprechen und auch nur wenig Englisch. Ob ich nicht…Jo.

Also heute Morgen in Arbeitsklamotten geschmissen und um kurz vor 7 Uhr in vikeland bei der Firma getroffen. Dann erstmal ne Runde gedolmetscht. Es war dann sofort klar, dass dieser ziemlich grosse Handwerksbetrieb zwar ganz dringend gute und viele Leute braucht, aber kein Bedarf an Frauen im Handwerk hat und ich also nur ein bisschen übersetzen brauchte. Ich bin dann mit zur Baustelle gefahren, habe den Deutschen das norwegische erklärt und deren Fragen übersetzt. Die beiden Zimmerer haben aber schon woanders im Holzbau im Ausland gearbeitet und haben dementsprechend Erfahrung.

Die Stunden krieg ich von Manpower bezahlt, zwar nicht viel, aber es war ein sehr guter Einstieg und das erste Mal, dass ich dem guten Mann einen Gefallen tun konnte.

Ich kümmer mich jetzt noch etwas um eine ordentliche Unterkunft und wenn die dann eine D-Nummer haben, dann helfe ich denen noch mit Konto und so.

Ausserdem haben Ralf und ich seit Samstag Besuch von einem Deutschen aus unserem Sprachkurs. Der hatte auch etwas Pech mit unserem Vermittler und dann auch noch Pech mit der Stelle, die er sich dann gesucht hatte. Die haben ihn da voll über’s Ohr gehauen. Manche ziehen das echt an. Naja, jetzt versuchen wir mal hier zusammen was auf die Beine zu stellen.

Kittie hat heute ihren ersten Vogel ganz stolz angeschleppt. Eine arme kleine Blaumeise hat dran glauben müssen. Keinen Plan, wie sie das geschafft hat. Ich war immer davon ausgegangen, dass sie als erstes eine Maus anschleppt, an einen kleinen Singvogel hab ich gar nicht gedacht. *bedrücktguck*.

Ich fand es dann auch nicht komisch, dass sie angefangen hat, den im Wohnzimmer zu bespielen und hab erst sie und dann den Vogel auf die Terrasse gesetzt. War also nicht so klasse. Aber naja. Ist halt die Natur der Katzen. Und wenigstens sterben hier in Norwegen nicht so viele Tiere auf der Strasse, insofern wird da wohl mal ein Vogel für Kittie drin sein. Vielleicht ist es ja das nächste Mal eine von den blöden Elstern. Wobei, die sind fast so gross wie Kittie. *gg *.

Ich muss noch schnell ein bisschen in der Post tun, cya soon.

Kommentare sind geschlossen.