Kopf in den Sand steck

McDo braucht vor April keine neuen Mitarbeiter.
Dafuer hat es bei Øystein wohl geklappt mit der Stavangerstelle, keine Ahnung, was er denen erzaehlt hat. Ich bin jedoch sicher, dass er sie ueberredet hat, vielleicht mit ner sanften Drohung? *gg*.
Dumm ist, dass ich mich am Montagnachmittag bei Strai Kjøkken vorstellen kann, was ich dann nun wohl absagen muss. Bloed.

Dafuer hab ich gestern eine super wunderschoene Wohnung in Vikeland/Vennesla mit Ralf zusammen angeguckt. Hab mich sofoert in diese Wohnung verliebt und fuer norwegische Verhaeltnisse guenstig ist sie auch noch. 80 qm fuer 5000 Kronen, ungefaehr 600 Euro. Plus noch mal 60 Euro Strom, hier wird damit ja geheizt. Das besondere ist, dass es sich um eine knuffige kleine -Erdgeschoss-Doppelhaushaelfte handelt, die frisch gebaut ist. Auf der anderen Seite wohnt ein 31-jæhriger Lehrer, der Besitzer. 2 kleine Zimmerchen zum Schlafen (fuer jeden also eines) und ein riesiges Wohnzimmer, mit offener Kueche umme Ecke. Und ein fuer norwegische Verhaeltnisse grosses Bad mit Fenster.
So richtige Einbauduschen wie bei uns kennen die nicht so, die stellen einfach eine fertige Duschkabine da rein mit Bodenablauf. Lustig und nicht wirklich komfortabel, aber erstmal ausreichend, bis wir dann in drei/vier Jahren unser eigenes Holzhaus hier bauen *bruellweg*. Das war jez ein kleiner Witz fuer Insider 🙂
Ich hoffe einfach sehr, dass wir den Zuschlag fuer diese Wohnung erhalten, was aber schwierig wird, weil wir keine Referenzen haben. Hier laeuft naemlich ziemlich viel darueber, wer wen wo kennt. Und da keiner fuer uns sprechen kann (ausser dem Chef von Ralf, den hab ich auch schon gebeten, da mal anzurufen), koennte es auch nicht klappen. Aber mal schauen. Auf jeden Fall haetten wir damit schon mal eine kleine Sorge weniger. Endlich einen festen Ort, wo wir hingehoeren und ein Internetanschluss in Reichweite. Mit DSL, was hier 349 Kronen im Monat kostet und ‚bredbånd‘ heisst.

Ansonsten verfasse ich gerade einen Beschwerdebrief nach Flensburg ueber die Art und Weise von Øystein. Und versuche die Stiche in der rechten Lunge zu ignorieren, die ich da seit gestern Abend habe und die so alle paar Atemzuege mal zwicken.
Es ist fast Wochenende und wir fahren heute Abend nach Ålgard. Ich hab naemlich nix mehr anzuziehen 🙂 und ausserdem muss ich mal gucken, was die anderen so machen und was meine angebrochenen Lebensmittel im Kuehlschrank so treiben. Oder ob die Jungz pfiffig genug waren, sie aufzuessen. Mal sehen.

Koennte jez wieder ein paar Tage dauern, bis ich Zugang zum Netz habe. Ich werde dann von der ‚tollen‘ Stelle in Stavanger berichten.
Har det godt und bis die Tage.

Kommentare sind geschlossen.