leicht niedergeschlagen

…..> Ich hab es fürchterlich schwierig eine Wohnung zu finden,….

Nur einer der ‚gebrochen deutsch‘-Sätze, die ich heute bereits verfasst habe. Es ist doch…grummel.
Ist nicht so mein Tag, ich nehme es ziemlich schwer, dass ich einem ‚meiner‘ Kandidaten gestern Abend mitteilen musste, dass man ihn nicht mehr haben will. Und alles bloss wegen vollständig schlechter Kommunikation zwischen mir und meinem Kollegen. Ich fühle mich total schuldig und der arme Mann tut mir total leid.
Er muss jetzt am Mittwoch zurück nach D fahren. ich versuch jetzt noch alles zu regeln für ihn, norwegisch kann er nämlich nicht und auch so gut wie kein englisch.
Dazu dann noch von meiner Chefin einen Rüffel eingesteckt, dass wir die Referenzen besser checken müssen, wobei das damit ja überhaupt nix zu tun hat und dass es uns unseren guten Ruf kostet, wenn wir nicht bessere Quali liefern. Super danke, das hab ich gerade genau gebraucht.

Dann läufts mit nem anderen auch nicht so gut und das tut mir auch leid, aber was willste machen. Jedenfalls werd ich nicht gerade das spassige Wochenende haben *frust*. Wie ich da nächste Woche den Leuten in D in den Sprachkursen Mut machen soll, dass das alles hier gut ist und so weiter *plärr*… Jedenfalls freu ich mich gar nicht, vor allem weil das supermegastressig wird und überhaupt find ich gerade alles voll doof. Muss bessere Vorarbeit machen. Und dann steht mir ja noch bevor mich in anderen Länder umzusehen. Niederlande, Irland, England. Die können immerhin englisch und damit ist ein Problem schon gelöst 🙂 das Problem ist aber eher, dass wir nicht genügend Kanäle in D haben und einfach zuwenig rumkommt. Im Moment jedenfalls noch.

Und bevor jemand auf die Idee kommt, Trevare ist auch keine Lösung, weil ich überhaupt keine Lust auf den doofen Weg habe. Gestern mit Lieblingsexkollegin geschnackt. Der Holländer hat hingeschmissen, genaue Gründe werden gemunkelt, der Lackierer hat ja schon noch während meiner Zeit dort gekündigt und ist nun auch weg. Dann – ganz überraschend für mich – hat eine aus der Produktion aufgehört, die dort schon seit Beginn gearbeitet hat, also schon 15 Jahre dabei ist. Völlig unglaublich. Es ist ihr zu stressig. Dann ist noch eine krank gemeldet seit mehreren Monaten und daran wird sich so schnell nichts ändern. Und zwei Polen sind jetzt da, die sind wohl total nett und arbeiten viel und gut. Platz wäre also schon für mich *ggg*. Wobei ich es schon bezeichnend finde, dass da einer nach dem anderen plötzlich die Brocken hinwirft.

Hach ja. ich geh nach der Arbeit erstmal inne Stadt, etwas abschlaffen.

Kommentare sind geschlossen.