Lilys Geschichte

Hier Lilys Geschichte: Anfang 2002 aus einer verwahrlosten Privatzucht von der Polizei gerettet und zum Tierschutz Bremen gebracht. Aufgepäppelt und kastriert.
Zu mir gekommen zusammen mit Nandi mit dem gleichen Schicksal im Mai 2002.
Sprachlose Katze, die immer zusammenzuckte, wenn man sie streicheln wollte.
Nach langer Zeit erst das erste kleine Maunzen von sich gegeben (ich hab da schon in Hannover gewohnt). Immer die passivere von beiden gewesen.
Seit Juni 2005 in Norwegen.
Seitdem sowas von aufgeblüht, besonders durch Kitties Vorbild, wie sich eine normale Katze so verhalten kann.
Geht gerne mal ein bisschen vor die Tür und stromert im 5m-Umkreis ums das Haus umzu, nagt an Grashalmen rum und quatscht mich gerne voll. (Wenn ich auch nicht immer weiss, was sie will).

Ist besonders nach dem Scheren äusserst lebendig, springt durch die Wohnung. Lässt sich Abends neben meinem Kopf nieder und brummt mich in den Schlaf.
Seit Ende letzten Jahres werden Streicheleinheiten energisch maunzend eingefordert, sie springt mir sogar auf den Schoß oder krabbelt Abends unter meine Decke, was sie sonst nie getan hat.

Was es nur umso schwerer macht einzusehen, dass ihre Lebenszeit evtl. einfach vorbei ist.

Kommentare sind geschlossen.