Mal was aus der Natur :-)

Die auf dem Spaziergang eben noch entdeckten Himbeeren kann man nicht mehr essen, die sind wässrig.
Heidelbeeren gibt es noch reichlich, uns fehlt nur das passende ‚Sammelwerkzeug‘.
Pilze sind gerade munter am Spießen, weswegen wir wieder zwei Hände voll mit Steinpilzen und Rotkappen nach Hause geschleppt haben. Obwohl Ralf ja gar keine Pilze sammeln wollte auf unserem Spaziergang.
Und die ersten bereits essbaren Brombeeren entdeckt. Sehr lecker. 🙂

Ansonsten wollte ich heute am späten Nachmittag eigentlich noch die blauen Tonnen an den Zaun gestellt und mich um das Regenrohr gekümmert haben. Aber auf dem Weg dahin fiel mir auf, dass der blöde Hopfen an der Mauer schon wieder meine Sonnenblumen umklammert hielt. So ein unverschämter Kerl dachte ich, nahm die Rosenschere und ging dem Dingen endlich an die Wurzel. Weswegen sich jetzt ein Kubikmeter Hopfen und wilder Wein auf dem Weg türmen. Und meine Sonnenblumen wieder in Ruhe vor sich hinwachsen können.

Und noch was ‚unnatürliches‘: Mein Zimmerchen nimmt Gestalt an. Es scheint fast fertig gespachtelt und die Decke ist das erste Mal gemalt.
Und weil ich auch endlich mal wieder sehen wollte, dass ich auch was gemacht habe, ist das zweite Kellerräumchen jetzt weiß an der Decke, grün an den Wänden und sandgelb auf dem Boden. Sehr fein. Das Ganze dann noch mal im Vorratskeller. Ich gebe zu, wir haben eignetlich anderes Dringenderes zu machen. Aber ich kann halt eh nich viel tun und deswegen brauchte ich auch mal was. Ein Erfolgserlebnis quasi.

Kommentare sind geschlossen.