mehr bloggen und Computerkrams

Ja, die letzte Zeit war es doch recht stille hier.
Zuviel Zeit verplempert im Facebook und auf der Farm.
Will mir echt mehr Mühe geben, wieder mehr zu schreiben, endlich das Archiv auf Stand bringen.
Vorher muss ich aber was ganz Wesentliches tun, nämlich mein Dell-Laptop einmal neu aufsetzen. Mittlerweile kann man dem guten Stück nämlich beim Pixel zählen zugucken und die Ladezeiten für egal was sind ein Alptraum.
Dürfte so zwei Jahre her sein, dass ich da was gemacht habe. Glaub ich. Weiß nicht mehr. Ist auch egal.
Derzeit lade ich schon mal alle freien Programme, die ich behalten will, noch mal neu aus dem Netz und speicher die, dann gehts nachher schneller. Wenn der Rechner nackich ist.

Ein Teil fällt auch raus, wie Miranda – wo ich die diversen messenger gesammelt hatte. brauch ich nicht mehr, nutze seltenst Messenger. Entweder Facebook oder Skype.
Natürlich OpenOffice – ziemlich groß geworden, Firefox – auch nichtmehr klein und schnell und Antivir.
Die ganzen tools bleiben erstmal runter – also Spybot, CCleaner, Hijackthis.
Itunes muss wieder – da muss ich noch mal gucken wie ich die Dateien sicher, beim Mann sind nämlich nur die Titel gesichert gewesen, aber die ganzen Spiellisten und Bewertungen sind nicht mitgekommen.

Outlook hab ich auf CD, wenn auch die 2000er Version, aber besser als nix. Ich glaub auch derzeit nicht, dass ich was anderes möchte. Mail wieder aufsetzen wird nervig, und ich muss noch mal checken, wieviele regeln ich da eigentlich am Laufen habe. Und die Kontakte nicht vergessen!

IrfanView für die Bildere, ACDsee fliegt ganz raus.
Inkskape als vollwertiger Grafik/Vektor-CorelDrawErsatz, Notepad++ für die html-Sachen sehr zu empfehlen.
Und den PDF-Xchangeviewer, viel besser als Acroread.

Dann muss ich noch mal rausfinde, ob ich die ganzen Windows servicepacks nicht schon vorher separat laden kann.

Uff. Soviel zu tun und so wenig Zeit.
Immerhin heute mal die Bewerbung für eine Personalvermittlung geschafft. Wieder als Personalvermittlerin, aber ohne Vertrieb, nur der Rekrutteringsteil. Die haben aber auch ein bescheuertes Bewerbungssystem. *kopfschüttel*. Den CV konnte ich hochladen, das Anschreiben nicht, bekam dann die Meldung, ich könnte mich auf keine Stelle bewerben, solange nicht die Kästchen für ‚Ausbildung‘ und ‚evtl. Arbeitspraxis‘ ausgefüllt wären.
Woraufhin ich bei Ausbildung die letzten beiden reingehauen habe und bei Arbeitspraxis nur Zeitraum 1992-2010 angegeben und dann Arbeitgeber verschiedene, Stellenbezeichnung verschiedene und Info siehe ausführlicher Lebenslauf.  Danach kam dann das Miniaturkästchen mit Platz für 1500 Zeichen für Bewerbungsanschreiben.
Nachdem ich dann das für die entsprechende Stelle abgeschickt hatte, konnte ich dann plötzlich doch noch in meinem elektronischen Lebenslauf das Anschreiben als pdf hochladen.
Ich bin voll angepisst gewesen und wenn die mich deswegen jetzt nicht einladen, dann ist das eben auch noch so. Boah. Bei so komplizierten Verfahren krieg ich echt nen Kropf.
TT hatte schon sein gutes, wo man einfach eine normale Bewerbung hinschicken konnte und wir haben dann selber entschlossen, was unter welcher Erfahrung ins System gelegt wurde. Plus die Dokumente dazu.

An sich bin ich aber mit dem Bewerbungstext sehr zufrieden, mal wieder was ganz Neues, an die Stelle angepasstes.
Als nächstes steht die Tage die Bewerbung für Bausachbehandlung in der Vennesla Kommune auf dem Plan. Da hab ich gestern schon im Dorfblatt gelesen, dass sie die Stelle auch nach Schweden ausgeschrieben haben und da wären schon verschiedene Mails gekommen.
Hm….also die Schweden haben vom norwegischen neuen Baurecht auch keinen Plan und norwegisch schreiben können sie auch nicht. Dann finde ich, bin ich durchaus qualifiziert genug um mich auf die Stelle trotzdem zu bewerben, obwohl ich auch keinen Plan vom neuen Baurecht habe obwohl gefordert. Immerhin kann ich fließend norwegisch in Wort und Schrift 😀

Kommentare sind geschlossen.