mein Top-3 – Kandidatensprüche

Manche Leute meinen ja, hier liege der rote Teppich und alle warten nur auf deutsche Arbeitskräfte. Dementsprechend hoch sind einige Ansprüche. Klar, wenn man dem Land und den Norwegern die Gnade erweist, hier arbeiten zu wollen…dann hat man ja Gegenleistungen verdient.

Andere wiederum verwechseln mich mit Mutter Theresa, ihrer Ehefrau oder ihrem Kindermädchen oder halten mich für die 24-Stunden-Info-und-Arbeitsbeschaffungs-Hotline für deutsche Auswanderer.

Ja, gestern kam dann wieder so einer und hat beinahe meinen Top1 vom Platz gehoben.

Nummer 1: Kandidat A sucht seit Arbeitsbeginn im Mai hektisch nach einer anderen Wohnung, weil die Frau im September kommt. Im Sommer ist es ja eher schwierig was zu finden und der frühe Stress völlig unnötig. Wir sehen uns zufällig und er meint: „Ja, wir wollen uns jetzt doch gleich ne Wohnung oder ein Haus kaufen. Kommst du dann nächste Woche mit zur Bank zum Dolmetschen? „.
Ähhh, nein. Komme ich nicht.

Nummer 2: Das Arbeitstelefon klingelt. „Ja, ich habe deine Nummer von XY bekommen. Ich hab mir so überlegt, ich will zum Jahresende nach Norwegen auswandern. Hast du da Tipps?“
Ich sage: „www.trolljenta.net kann ich dir empfehlen, da stehen alle Infos die du brauchst.“
Er: „Ja, die Seite kenn ich gut.“ Schweigen.
Ich: „Arbeit wäre vielleicht auch nicht schlecht“ (in der Erwartung, dass er mich jetzt nach nem job fragt, aber nein.)
Er: „Ja, brauch ich da eine Arbeitserlaubnis?“
Argh, ich patsch mir an den Kopf und denke, Penner, du hast NIX auf der trolljenta-Seite gelesen!!! und sage freundlich:“Das alles findest du auf trolljentas Seite“.
Und lege mit einem freundlichen Gruss dann auf und beisse in die Tischkante.

Nummer 3: immer wieder gerne genommen. Kommt ein Mann/eine Frau/ein Pärchen/eine Gruppe Personen ins Büro und erklären in verschiedenen Sprache, dass sie Arbeit suchen. Beliebt in gebrochenem Englisch: „You have job for me?“ und „Äh, äh, sprechen sie deutsch?“. Ich: „Was für einen Job suchst du denn?“ Die Antwort: „Egal, irgendwas halt, Fahrer, Lager, Putzen o.ä.“.
Klar, da gibt es auch genau in diesen Bereichen so hohe Nachfrage nach nicht norwegisch sprechenden Ungelernten. *augenleier*.

Also, echt. Ich mein, ich helfe gerne, gebe gerne Rat oder helfe mit Infos. Ich freue mich über jeden, der mit meiner Hilfe hier in N Fuss gefasst hat. Aber manchmal hängt mit das echt alles zum Hals raus und ich bin dafür wieder mit Gegenständen statt mit Menschen zu arbeiten *grins*. Die wollen wenigstens nicht dauernd was von einem. Gut, dass heute Freitag ist.

Kommentare sind geschlossen.