Mir geht’s gut

Ja, wollte ich nur mal so sagen.
Auch wenn ich mehr als genug zu tun habe und der Mann sicher findet, dass ich derzeit sehr viel Zeit mit den Kopf in den Wolken verbringe (und nicht zuhöre und wenig Reaktion zeige, hrmpf).

Ich bewerbe mich, suche Ladenlokale, suche Partner, bekam Besuch von einem neuen Dänemark-Vertreter der nicht nur Patchwork hat, ich nähe fertig. 🙂 Der große Quilt ist seit heute dann auch fertig. Meine T-Shirts sind fertig. Der kleine Quilt hat schon eine Rückseite und ist klar zum Quilten.
Das vorletzte T-Shirt, da versteh ich immer noch nicht wie man das zusammen näht. Und das letzte denke ich noch drüber nach, ob ich das zusammennähen will .

Ich habe keine Weihnachtsgeschenke bisher gekauft, was mir nicht die Bohne was macht, weil ich auch gar niemanden habe dieses Jahr, den ich beschenken möchte. Okay, drei kleine Quilts und ein paar Multibeutel sind zum Krisensenter Moss der Kindergartenfreundin gegangen, aber die lagen ja eh so rum und waren für einen wohltätigen Zweck gedacht.
Eltern kriegen jetzt nix, bzw. meine Ma schon, aber das ist noch in Fremdarbeit und nicht fertig. Der Mann kriegt nix, weil ich nicht weiss was und wir brauchen auch nix und fahren höchstwahrscheinlich im Januar eine Messetour, erst nach DK zur Tex-Stil Messe mit Stoff und dann weiter nach Hannover zur Domotex. Das reicht. Bruderherz kriegt nur was, wenn ihm der eine Quilt gefällt von dem ich keinen Stoff mehr habe weil auf letzter Messe verkauft. Wenn nicht, dann Pech, aber das macht nix, weil er mir ja auch nix schenkt 🙂

Beste D-Freundin 1 hat schon was bekommen, nämlich den selbstgenähten Adventskalender wo ich in zwei Gruppen genäht habe – morgen kann ich auch zeigen was, weil das meine Päckchen sind, die dann geöffnet werden.
Beste D-Freundin 2 ist mir noch nichts Zündendes eingefallen, aber das eilt auch nicht, zur Not kann ich es mit dem Januar-Geburtstagsgeschenk kombinieren. 🙂

Hier in N habe ich eigentlich nicht das Bedürfnis jemandem was zu schenken, weil – tada – mir schenkt ja auch keiner was *lol*. Okay, es liegt nur daran, dass ich derzeit einfach nicht in Geschenkstimmung bin.
Dafür aber in Kartenstimmung und dieses Jahr werde ich dann ungefähr 10 ordentliche (soll heissen mit mehr Text als nur frohe Xmas) Karten verschicken an Menschen, mit denen ich nicht unbedingt Kontakt habe aber die mir immer noch mal am Herzen liegen, bzw. die ich nicht vergessen möchte.
Das ist ja auch schon was, und heute habe ich dann die ersten drei Karten fertiggestellt.

Und jetzt: Heia 🙂

PS. Heute die ersten Kekse gebacken, Sonnenblumen-Kürbiskern-Schnitten mit Zucker und Zitrone, sowie weisser Raspelschoki. Nur, dass man unserem Backofen wirklich nicht mehr über den Weg trauen kann und trotzdem ich a) weniger als die geforderten 200 Grad und b) weniger als die 12 Minuten Backzeit eingestellt habe, waren nach 8 Minuten die Ränder 5cm schwarz und der Rest eher traurig braun. Grummel.
Ich schenke uns also demnächst vom Gemeinschaftsgeld einen neuen Backofen *grummel*. Dabei ist dieser extra einfach gehaltene Indesit-Ofen doch gerade erst 7,5 Jahre alt. Mist.

PPS. Ist ja nicht das erste Mal, die Aufbackbrötchen werden auch regelmässig bei weniger Hitze und weniger Zeit braunbraun.

Kommentare sind geschlossen.