Momentan vorherrschend

Müdigkeit.
Eine kleine Erkältung steckt in mir, will aber nicht richtig rauskommen. Ansonsten schlafe ich eigentlich genug, könnte mich aber trotzdem einfach nur umdrehen und weiter schlafen.
Vorherrschendes Gefühl: keine Zeit zu nix. Könnte auch daran liegen, dass ich gerade wieder einen Leseflash habe 🙂 Trotzdem finde ich, dass ich viel zu wenig auf die Reihe bringe, dabei ist doch Sommer und die Tage sooo lang.
Was Bücher so an sich haben, mich immer mal gedanklich in die Vergangenheit zurückkehren lassen – davon gibt’s ja bei mir jetzt auch schon eine Menge.
Völlig faszinierend finde ich, dass die nun mehr fast 9 Norwegenjahre anhand von Job-Landemarken gedanklich im Einerlei an mir vorbeifliessen ohne dass ich an irgendwas hängen bleibe, derweil die letzten 9 D-Jahre von ‚vor-Studium‘ bis ‚Abreise nach N‘ in ein güldenes ‚Hach damals, vermiss‘ getaucht sind. Dabei kann ich sogar recht genau umreißen was ich jetzt hier an der alten Lebensweise vermisse.
Wobei das andererseits natürlich Quatsch ist, denn selbst wenn ich jetzt mal auf ‚zurückspulen‘ drücken könnte, dann wäre es ja nicht so wie ich glaube das es war.

Vielleicht ist es auch nur, weil mir besonders im Sommer wieder auffällt, wieviel soziales Netz ich eigentlich wirklich zurückgelassen habe, ich sage nur Miniszene…oder weil ich die ganze Zeit arbeite, derweil gefühlt alle anderen frei haben (wir haben halt sehr viele Touris im Laden und soweiso bei uns im Sørlandet) und vor allen Dingen alle meine sonstigen Landemarken hier in N,  also Kompetanse-Netzwerk, Quilteklubb usw. halt Sommerpause machen.

Ach ja,mal was anderes, mein ‚zu-schnell-gefahren‘-Ticket ist jetzt per elektronischer Rechnung in meiner Onlinebank eingetrudelt und ich habe Ratenzahlung online angewählt, von Ende Juli bis Weihnachten zahl ich das nun also in zinsfreien Raten ab.
Der Mann hat seine Steuerrückzahlung schon theoretisch erhalten, er weiss also wieviel, es ist nur noch nicht auf dem Konto. Meine kommt erst im Herbst, ich weiss theoretisch auch ungefähr wieviel, die Buchhalterin hat es mir ausgerechnet. Und ich habe mir fest vorgenommen (abgesehen davon, dass ich unbedingt neue Sommerreifen für das Auto brauche, meine haben kaum noch Profil…hrm) einen Teil davon schlicht und ergreifend zu verbrutzeln. Und damit ist jetzt nicht der kritische Blick in den Kleiderschrank gemeint, hmmm…ich brauch unbedingt mal 3 neue Unterhosen (okay, ja, tu ich, aber die anderen sind doch noch gut….).
Mal schauen, als Einzelunternehmerin wird das ja nicht vor Oktober sein…

So, jetzt noch ein paar Reihen genäht und dann zur Arbeit. 🙂

Kommentare sind geschlossen.