Montag, 05.01.2004 23:58

Ich bin zwar auch jetzt noch nicht wirklich müde, versuche aber trotzdem, heute nicht ganz so lange wach zu bleiben wie gestern. Natürlich hat das mit dem Aufstehen heute morgen so gar nicht hingehauen, außerdem hab ich dadurch nur die Hälfte von dem geschafft, was anlag. Immerhin hab ich ne nette Stunde mit Oma Unten (meine Oma die mich mit aufgezogen hat und halt in der Wohnung unter meinen Eltern wohnt) und ihren Geschichten verbracht. Leider ist der Wahrheitsgehalt über die Jahre geschrumpft, was es aber nicht weniger nett macht. Man muss einfach zwei Drittel abziehen und dann passt das schon. Außerdem sehen wir uns ja leider viel zu wenig.
Ich hab einen Freund besucht und ein bischen geschnackt und Filme gegenseitig verliehen. War mit Mama bei Metro und besitze jetzt wunderschöne und hoffentlich warme Fleece-Handschuhe. Abgesehen davon, dass ich dort nix von dem bekommen habe was ich besorgen wollte, ist mir dort die DVD von ‚Never been kissed‘ über den Weg gelaufen. Mit Drew Barrymore und eigentlich viel zu teuer überall anders, aber bei Metro für 9,96 Euro brutto. Der Film ist zwar eigentlich nicht jetzt sooo intelligent, aber super nett und ich hab einfach Erinnerungen daran. Gehört zu der Handvoll Filme, die ich mir in Kopenhagen im kunterbunt Kino so drei bis vier Mal angesehen habe. Im Original. Und bisher gab’s den gar nicht als DVD. Erst im Oktober erschienen. Und jetzt günstig gekauft. Da freu ich mich total drüber. Vor allem, weil es die meisten Filme, die ich nett finde, gar nicht auf DVD gibt. Zu alt oder so.
Jedenfalls geht’s mir gut. Ach ja, und dann hab ich noch den heuten späten Abend mal mit der Family verquatscht. Ist immer wieder spaßig meinem Bruderherzen zuzuhören. Lustig. Vor allem geht es dann bei uns immer sehr lautstark zu. Das fehlt mir komischerweise sonst sehr. Und wenn wir uns dann vor Lachen ausschütten, weil wir uns gegenseitig hochnehmen, dann denke ich, dass wir uns trotz aller Streitereien doch gut verstehen und jeder immer auf den anderen bauen kann, wenn irgendwas anliegt.

So. Morgen vormittag gehen Mam und ich erstmal zur Telekom, Beschwerde wegen des Telefons vorbringen.
Und danach taper ich mi dem Laptop zur Nachbarin und zeig ihr erstmal meine Plüschmonster. Dann kann ich mir das Ausdrucken sparen 🙂
Cya.

Kommentare sind geschlossen.