mulmiges Gefühl

Ja, nun geht’s mit großen Schritten auf morgen zu. Ich hab jetzt schon Bammel. Bin munter dabei, mich vorzubereiten. Firmeninfos sind notiert bzw. aufgeklebt (wozu gibt’s schließlich Firmenhomepages *g*), die letzten Stunden noch wieder ins Projektmanagement eingelesen und dabei festgestellt, dass ich doch eigentlich dafür geboren bin 🙂 Die wichtigsten Infos dazu dann auch notiert.

Jetzt kurz meine 5 stärksten Fähigkeiten und Beispiele, wo ich sie angewendet habe, notiert.

Vorhin in die Stadt geeiert und den Hosenanzug aus der Änderungsschneiderei geholt. Passt jetzt perfekt. In einem Geistesblitz und in Erinnerung an die Tipps der Farbberaterin noch schnell eine neue Tasche gekauft. Mein dunkelblaues großes Nylon-Umschlage-Umhängeding (Sonja sagte mal ‚Tittenteiler‘) ist wohl nicht so ganz passend. Jetzt hab ich also ein mäßig großes schwarzes nobel aussehendes Umschlagding.
Und sogar der große Kalender passt noch rein.

Außerdem noch ein Buch für die Fahrt erstanden (brauchte bloß ne Ausrede, um endlich den zweiten Band von Gabria der Zauberin kaufen zu können) und einen Stadtplan von Stuttgart inkl. umliegende Dörfer.
Besser ist das. Weiß ich wenigstens wo ich hin muss.

Dafür schon wieder vergessen, neue Telefonbücher von der Post zu holen. Ist aber bis 10.4. machbar, hab also noch etwas Zeit.

Jetzt mach ich mich mal daran, mir über fiese Fragen Gedanken zu machen und wie ich mich morgen vorstellen will. Kurz und knapp und perfekt passend. Also, der erste Satz lautet nämlich aus Erfahrung ‚Erzählen sie doch mal ein bisschen von sich‘.

Es gilt die 30%-Regel. Die ersten 30% von Erzähltem merkt man sich am Besten. Und nach zwei Minuten Monolog wird abgeschaltet, ob man will oder nicht. Also, ein paar knappe Sätze zu meinem Werdegang und gleich erläutert in Hinblick auf Projektmanagement. Ich werde vermutlich schwer nervös sein, so wie lange nicht mehr.

Apropos, heute lag von IKEA Schweiz ein Umschlag im Kasten, da blieb mir schon fast das Herz stehen. War aber nur die Info, dass sie viele Bewerbungen erhalten haben und es noch dauert.

So weiter geht’s. Bis vielleicht später. Mist, Laufen muss ich heute auch noch. Morgen ist ja keine Zeit.

Kommentare sind geschlossen.