nach Hause

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund hab ich gerade ein bisschen Heimweh nach Deutschland. Vielleicht war es der kleine Chat mit einem guten Bekannten, vielleicht bin ich einfach nur etwas sehr abgenervt von meinem Job und von anderen Ausländern.
Vermisse gerade meine FreundInnen aus D etwas. Hier sinds auch nach nun fast 4 Jahren alles nur Bekannte. KeineR dabei, wo sich was darüber hinaus entwickelt hat, leider. Okay, kein Mädel dabei.

Ausserdem ist mir gerade schwer danach, nach Hause zu fahren und mich schlafen zu legen. Kleines Defizit halt. Würde auch gerne weiter in meinem Buch lesen, als mir jetzt zu überlegen, wo ich als nächstes neue Kunden herbekomme.

Aber gute Nachrichten gibt es auch, in der Unterwohnung ist endlich Strom und alles ist verkabelt. gestern Abend noch im einen kleinen Zimmer die Fussbodenheizung eingeschaltet auf unterste Stufe, mal gucken ob der Zwischenzähler zählt und wie warm es auf Stufe 2 wird im Zimmerchen. Im Bad unten ist das neue Fenster endlich eingesetzt, ich muss bloss noch fertig ausschäumen (der Herzliebste hatte etwas sehr viel Stein weggemeisselt mit seiner neuen Hilti) und dann heute Abend den Flügel einhängen. Ausserdem wollte ich vorbereiten für die Haustür unten. Rahmen schon vorbohren, noch mal messen usw. Und Freitagabend wollte ich dann wohl die Haustür einsetzen. Dann steht immerhin schon mal eine weniger rum. Und dann ist es wieder am Herzliebsten, den Fussboden neu zu spachteln, Fussbodenheizung und Belag. Und Mitte Juni bestell ich dann die Küchenmöbel und dann ist auch in absehbarer Zeit mal bewohnbar. Sehr fein.
Draussen geht es auch gut weiter. 🙂 Und jetzt muss ich erstmal wieder etwas arbeiten und mir ist auch schon viel besser 🙂

Kommentare sind geschlossen.