Nachrichten gehört

Vorhin im Auto zwangsweise aktiv den Nachrichten gelauscht.
Da krieg ich doch echt Wasser in den Augen. Ich mein hallo? Was isn los hier? Fühle mich darin bestätigt wegzugehen und auch wegzubleiben.
Benzin kann bald 1,30 € kosten, wer soll das denn noch bezahlen? Bei Arbeitslosen soll die Ausbildungsversicherung der Kinder zum Vermögen hinzugezählt werden. Und Studierende solen bald 1000 € im Jahr an Studiengebühren ab dem ersten Semester abdrücken. Und alles nur, damit der Pleitestaat besser da steht.

Wie soll ich bei solchen Nachrichten Optimismus an den Tag legen? Wir drehen uns im Kreis. Mehr Leute haben weniger Geld um was zu kaufen, gleichzeitig wird mehr denn je gespart für die kommenden schlechten Zeiten und auch da beschließen ‚die da oben‘, dass da doch was für sie zu holen sein muss. Sollten meine Eltern jemals auf die Idee kommen, uns ihre Häuser zu vermachen, für die sie verdammt viel gearbeitet haben, dann können mein Bruder und ich die angesichts der kommenden Steuern darauf vermutlich gleich dem Staat schenken.

Ich kotz gleich. Macht mir im Abreisestreß noch echt schlechte Laune. Die ich eh schon hab, weil ich seh, dass mein Zeitplan kippt. Soviel zu packen…und am falschen Ort. *g*

Kommentare sind geschlossen.