Neues aus dem Chaos

Die Wohnung leert sich zusehens, mir ist leicht melancholisch zu Mute.
Danke Mama für den Anruf. 🙂 Schön, dass ihr an mich denkt.

Was übrigens das Träumen in der ersten Nacht angeht, ich habe doch geträumt. Ich habe von einer alten Schulfreundin geträumt, mit der ich in einem Cafe saß und dann hab ich drei Tüten mit Katzen gekriegt. Bei den ersten beiden konnte ich mich schon nicht entscheiden, welche ich nehme und die eine davon hat geschielt. Und in der dritten Türe waren dann zwei Steinkatzen.
Ja hallo??? Was soll mir das jetzt sagen? Dass ich mich bei der Schulfreundin mal wieder melden sollte und noch eine vierte KAtze bekomme? *ggg* Nee lass mal. Drei reichen. Außerdem haben unsere Nachbarn gegenüber drei Katzen, davon gehört eine dem Mieter in der Sokkelwohnung. Der Nachbar schräg unter uns hat mindestens ein Kind, eine gutaussehende Frau und einen weißen Riesenschnauzer. Ich glaub, das war DER Nachbar, der im Harley-Club ist, von dem meine Arbeitskollegin erzählt hat.
Und der Nachbar rechts von uns hat einen schwarzen Hund in der Größe eines Hovawart. Weiß nich, ob es die auch in schwarz gibt. Und er ist tätowiert. Der Nachbar, nicht der Hund.
Ich war nur kurz zum neuen Briefkasten, Namen rankleben und bin schon bestens informiert *breitgrins*. Wir wollen Sonntagabend mal kurz rumgehen.

Seit gestern Abend sind ja auch die Katzen drüben. Zuerst wildes Rumgerenne. Nandi und Lily sind ja etwas gelassener und kriegen sich ziemlich schnell wieder ein.
Kitty dagegen *seufz* ist in der Nacht mindestens 5x unter meiner Decke durchgekrabbelt und hat versucht sich unter meinem Arm durchzubuddeln. Wenigstens heute morgen hat sie ein bisschen an mein Bein gelehnt geschlafen. Und seitdem ich wieder hier in der alten Wohnung bin sagt Ralf, liegt sie unter meiner Decke und rührt sich nicht. Das wird noch ein hartes Stück Arbeit. *seufz*. Vor allem, wenn wir dann mit Renovieren anfangen.
Es war ja erst gedacht, dass wir erst unten wohnen, aber das geht nicht. Dadurch dass der Kaminofen jahrelang nicht gebrannt hat und es super staubig ist, riecht das jetzt ganz furchtbar verbrannt. Ein Glück ist die Batterie aus dem Rauchmelder tot. Das wird also nix.

Ich bin gerade alleine und lege eine kleine Tipp-Pause ein. Wir haben, wie soll’s anders sein, zu wenig Kartons (hab ja zwei an T. verliehen ;-))
Jedenfalls liegen jetzt so Reste rum und ich weiß nich wohin damit. So drei Teller und so’n Prassel.
Na gut, ich mach dann mal weiter. Umziehen online leicht gemacht *gg*. Welch Trost, dass wenigstens das Internet noch geht 🙂

Kommentare sind geschlossen.