neues aus der Post

Im Intranett lese ich heute, dass die Post in einer Arbeitsgruppe mit dem Steuerkontor werkelt. Es geht darum, dem norwegischen Steuerkontor (‚Finanzamt’ ist wohl die korrekte Übersetzung) die Adresslisten der Post zu Verfügung zu stellen, damit es schwieriger wird Steuern zu hinterziehen. Z.B. wenn man Vergünstigungen für Alleinerziehende erhält, aber eigentlich mit dem Lebensgefährten zusammn wohnt. Oder wenn man vorgibt in einer neuen Wohnung zu wohnen, weil man die nach einem Jahr steuerfrei verkaufen kann, aber die Post an eine andere Adresse geht.

Einerseits finde ich das ja gut, aber andererseits denk ich ‚hallo Datenschutz’.

Ausserdem erhalte ich ab diesem Monat meine Lohnabrechnung per Intranett. Dazu gab es dann fürs Personalportal noch wieder ein neues Passwort. Ich habe jetzt in der Post also drei verschiedene Passwörter, die ich noch dazu regelmässig gezwungen werde zu ändern. Und man darf nichts nehmen, was man die letzten fünf Male vorher hatte. Macht also insgesamt 15 verschiedene Passwörter in einem halben Jahr. Mein Vorrat ist jetzt schon erschöpft *gg * Ich will hier ja auch nicht die verwenden, die ich sonst so nutze. Jedenfalls kann ich das zwar verstehen, von wegen Sicherheitssysteme und angesichts der Geldmengen, die ja so in der Post anfallen, aber wie soll man sich die PWs noch merken ohne aufschreiben?

Dazu kommen dann ja auch noch die Mitarbeiter-Nummer, die man immer wieder braucht, sowie die Einheitsnummer für die Filiale hier. Und die ganzen Ziffernkombinationen für das System. Einzahlungen, Auszahlungen, Kartenzahlungen, Warenverkauf, Schecks, Kasse öffnen, Kasse schliessen, Billettverkauf und so weiter. Die meisten kenn ich schon, nur so Sondersachen die selten vorkommen sind schwierig. Dafür hab ich dann immer noch mein schlaues Buch neben mir liegen.

Dann nahen jetzt die Konfirmationen, was man daran merkt, dass ziemlich viele ältere Menschen Geld von ihrem Konto abheben und ‚schöne’ Geldscheine möchten. Oder daran, dass unser Besuch darüber verwundert ist, beim einzigen Friseur in Vikeland erst für nächsten Freitag einen Termin zum Haareschneiden zu bekommen. 🙂

Nix los hier.

Kommentare sind geschlossen.