neues vom Herzliebsten und mehr

Ralf ist wieder da. *freutotal*.

Die Kystlink hatte ein Motorproblem, weswegen er dann schnell noch auf die ColorLine umgebucht hat und schon Freitagnacht um vier Uhr aufgeschlagen ist statt im Laufe des Vormittages.

Wir haben nun also wieder Berge von deutschen Lebensmitteln hier (natürlich nur das, was es hier nicht gibt, oder das was hier doppelt so viel kostet). Schließlich schwimmen wir nicht im Geld. Z.B. hab ich
hier noch kein gutes und trotzdem bezahlbares Katzenklumpstreu entdeckt. Deswegen, ähem, leicht peinlich, hat Ralf also 40 l Tonstreu mitgebracht. Aber was willst machen. Die Streu vom Lidl staubt wie doof und muffelt und die hier vom Zooladen kostet mit 20 € für 20 l einfach ein bisschen zu viel Geld.

Also weitersuchen.

Dann bin ich wieder ein bisschen versorgt mit Büchern, DVDs und ein paar Zeitschriften (danke Mama).

Dafür hab ich gestern beim Tanken festgestellt, dass ich die letzten 800 km im Schnitt nur 5,6 L Diesel verbraucht habe. Und das in den Bergen und mit meiner auf keinen Fall schonenden Fahrweise. Außerdem
war Diesel gerade ‚günstig‘ und hat gut unter 10 Kronen gekostet. Also genau 1,22 €. Keine Ahnung wie die Preise in Deutschland gerade sind, aber hier äußerst hoch. Meist über 10 Kronen.

Der Wechselkurs beträgt zur Zeit ziemlich genau 1:8, weil der Euro so schwach ist. Gut für uns wenn wir was in Dtld kaufen, schlecht für die Touris.

Da unser Vermieter ja nun ganz klar das Verkaufssignal gegeben hat, sobald er die Genehmigung für das andere Häuschen an der Straße hat dieses hier zu verkaufen, mache ich mich schon mal schlau.

Denn für uns käme ja nur eine 100%ige Finanzierung in Frage.

Gut, dass ich in der Post arbeite und daher also einen Finanzberater kenne. 🙂 Somit ist alles viel einfacher. Auch gut, dass Kollegin gerade eine Wohnung gekauft hat und daher genau weiß, wann man was
machen muss und das mit unserem Finanzberater zusammen geregelt hat.
Noch besser: Wir sind zwar Ausländer, haben aber die ‚richtige Farbe‘. Irgendwie ziemlich fies, zu wissen, wenn wir jez Osteuropäer oder Farbige wären, dass wir dann sehr große Schwierigkeiten hätten, einen Kredit zu bekommen.
Grundsätzlich ist die Finanzierung von Immo-kauf in Norwegen ja nicht schwierig. Bis einschließlich 33 Jahre Alter gibt es das sogenannte ‚førstehjemslån‘. Ein Kredit, der es jungen Leuten mit wenig
Eigenkapital ermöglichen soll, das erste Mal eine Immobilie zur Selbstnutzung zu erwerben. Die Zinsen sind auf jeden Fall günstiger als bei anderen Krediten.

Dann für alle gilt, dass sie ’startlån‘ bei der Kommune in der die Immobilie liegt beantragen können. Das geht dann über die ‚husbanken‘. Beantragen können alle, die sich finanziell eigentlich keine Immobilie leisten können, also kein Eigenkapital haben. Die Höhe beträgt 20% des Gesamtdarlehens und ’startlån‘ wird dann von den Banken als Eigenkapital betrachtet.

Und erkundigt habe ich mich auch schon, es ist kein Problem, dass wir keine Norweger sind, wir könnten das bekommen. Ein Problem weniger also.

Der Antrag besteht nur aus 3 1/2 Seiten und ist erstaunlich einfach auszufüllen, es kommt kein einziger § dort vor. *gg*. Ich vermute, wenn es ein deutsche Antrag wäre, würde mindestens drin stehen ‚Wenn sie
nach Satz X Paragraph Y in die Gruppe der möglichen infragekommenden Beziehern gehören, dann kreuzen sie ‚ja‘ an.’…..

Zusätzlich zum Kaufpreis müssen wir auf jeden Fall 2,6% des Kaufpreises an den Staat zahlen, außerdem 1900 NOK ‚tinglysningsgebyr‘, schätzungsweise sowas wie Eintrag ins Grundbuch.

Unser Vermieter hat im letzten Jahr wohl eine Schätzung machen lassen, die nach seinen Angaben bei 890.000 NOK liegt. Was auch unserer Maximalgrenze entspricht. Trotzdem werde ich auf jeden Fall noch mal
selbst 2500 NOK in ein Gutachten investieren, weil WIR schließlich die ganzen Problemstellen hier im Haus kennen und wissen, was nicht fertig ist. Grundsätzlich ist der Preis aber okay, unter 900.000 NOK geht hier eigentlich keine Eigentumswohnung weg mit so 80-90 qm Fläche. Meist über eine Million. Vor allem, da hier ja in den nächsten Jahren keine großen Investitionen zu erwarten sind, weil ist ja alles erst max 2 Jahre alt. Oktober 2004 war das Haus ja erst einzugsfertig und Ralf hat hier glaub ich sogar noch eine Woche vor unserem Vermieter gewohnt. 🙂

Najo, ob das letztlich alles zustande kommt ist eine andere Frage, aber ich bin info-technisch jedenfalls mal wieder bestens vorbereitet. 🙂

Ich muss heute im Übrigen ausnahmsweise nicht arbeiten und fühle mich wie Sonntag.
Da ich die letzten Tage alle Schichten vom Kollegen übernommen habe und das voll das Chaos war, hat Kollege gesagt, er arbeitet heute für mich, so dass ich mein Wochenende mit dem Herzliebsten verbringen kann. Ich hab mich riesig darüber gefreut.
Noch besser: Damit er die 10 Stunden abarbeitet, die er mir noch von April/Mai schuldet, brauche ich nächste Woche täglich erst um 14 Uhr zu beginnen und nächsten Freitag hab ich sogar frei. Und da Ralf ja noch krank geschrieben ist, haben wir wenigstens ein paar Stunden, in denen wir zusammen was unternehmen können. Sehr schön. Sehr nett.

Gestern war dann noch Chefen in der Post und hat die Stunden für Lohn übertragen, so dass ich auch die letzte Woche jetzt schon im august ausgezahlt bekomme und nicht erst korrigiert im September.
Zusätzlich hatte ich mich bei meiner eigenen Abrechnung vertan, so dass ich jetzt fast 2000 NOK mehr kriege als gedacht. 😀

Im Moment geht eigentlich alles viel zu glatt. *grübel*. Hoffentlich bleibt das erstmal so.

Bis denne.

Kommentare sind geschlossen.