Noch 55 Minuten…

…dann geht mein Zug.

Ich lese gerade bei web.de, dass die Millionäre des Mittwochslottos auf jeden Fall unerkannt bleiben
wollen. Kann ich total verstehen. Muss scheußlich sein, wenn alle das mitkriegen und man plötzlich nicht mehr weiß, wer echt Freund ist und wer nicht. Abgesehen von denen natürlich, die nichts von einer wollen.

Flugs entschwinden meine Gedanken in die ‚Was wäre wenn‘ – Zone und ich stelle wieder mal fest, dass ich – abgesehen vom Schulden und Bildungskredit schlagartig zurückzahlen – als erstes wissen wollen
würde, wieviel ich meinen Eltern, Bruder und Omas steuerfrei schenken darf. Dann vermutlich Geselschafterin bei Paps Firma werden, um da ein bisschen Geld reinschenken zu dürfen. Natürlich nur, wenn er das wollen würde. Ich würde den Pflegedienst meiner Oma bezahlen, dann braucht sich keiner mehr Gedanken machen, ob sie zuviel draußen rumläuft oder nicht.

Ich würde eine kleine Wohnung in Oldenburg kaufen, für meine Alterssicherung und auch ein bisschen Geld dafür zurücklegen, damit ich die später altengerecht umbauen kann. Wenn ich dann funktionseingeschränkt‘ bin, wie die Skandinavier so nett sagen.

Nach Norwegen würde ich nur noch für’s Praktikum gehen und mir dann das Lehramtstudium selbst schenken. Und dann? Dann fallen mir bestimmt genug Leute ein, denen ich unbedingt was schenken möchte. Frieder und
Volker, damit sie endlich wieder Mini fahren können. Imke einen Mini und dazu gleich für 2 Jahre Steuer und Versicherung. JD genug Geld, um die nächsten Jahre meinen Mini machen zu können. Außerdem zum
testfahren für mich einen Sport-Smart. Ich würde irgendwann den Urlaubstraum einer Frachtschiffreise verwirklichen. Unser Frauentreffen in einem Wellnesshotel stattfinden lassen, zum Betüdeln. Das Grundstück neben meinen Eltern kaufen, damit WIR entscheidne, was da hin kommt.
*g*. Und vielleicht das alte Haus entkernen und neu machen lassen. Nur, damit alles da so bleibt, wie es früher war 🙂 Und dann eine große Frauen-Generationen-WG dort aufmachen, für Frauen mit wenig Geld oder
so. Alle Generationen. Und so weiter.

Mist muss jetzt los, sonst verpass ich noch meinen Zug.

Also, hüh. Und bis die Tage.

Kommentare sind geschlossen.