Noch mehr Kater

Gestern morgen, ich lag noch im Fluchtbett, es klappert an der Katzenklappe. Denk ich, hm…jetzt werd ich aber mal den Dreckskater anmeckern.

Tja, wer saß da so vor der Klappe? Nicht der schwarze, sondern der dicke graue Kurzhaarkater mit den engstehenden Augen und dem weißen Latz. Ich dachte echt, jetzt gehts aber los, Wimmel lädt hier alls Jungz der Nachbarschaft zur Party ein oder wie?

Kein Wunder, dass Kittie über den Winter wieder Streßhaarausfall hinter den Ohren hatte.  Nicht nur Nerv-Wimmel ander Backe, auch noch dauernd Katerbesuch…

Bedeutet ein Leben hintern Gittern – äh..meist geschlossener Klappe bis Ostern. Doof, aber nicht zu ändern. Jetzt muss erstmal Ruhe rein und nicht dauernd fremde Besucher. Kein Wunder, dass irgendjemand von denen hier markiert hatte.

DER Geruch ist übrigens so gut wie verschwunden. Ob ich das rein zufällig mit weggewischt habe an den Stellen wo ich dachte da ist vielleicht was oder ob das von selber zerfallen ist – keine Ahnung. Macht auch nix Hauptsache weg.
Und jetztmuss ich die freie Stunde vor der Arbeit noch schnell effektiv nutzen.

Konto gucken, den Ausstellungsquilt verpacken, duschen, anziehen und dann auch schon los. Ach ja, Frühstück? Kann auch nicht schaden.
Der Tag wird lang bis 18 uhr, dann abends auf ein Konzert von Katzenjammer im Kick in Kristiansand. Und SAmstag wieder arbeiten. Snakkes.

Kommentare sind geschlossen.