økonomische Unabhängigkeit

| Keine Kommentare

Keine Ahnung, wann es angefangen hat, vielleicht als ich mir endlich richtig Gehalt zahlen konnte. Aber wie auch immer, ich habe ja schon immer unsere privaten gemeinsamen Kosten gesteuert.
Also Hauskredit, Gemeinschaftskosten, Mieteinnahmen.
Aber seitdem wir Anfang des Jahres den Hauskredit aufgestockt haben, um endlich alle Außenmaßnahmen gleichzeitig zu machen, seitdem bin ich total angefixt, lol.

Wir haben ca. 50.000 Euro neu aufgenommen um
– die noch fehlenden Stützmauern neu machen zu lassen (Nachteil eines Hanggrundstückes mit Baujahr 1968 ist halt, dass irgendwann die alten Mauern hinüber sin).
– den Parkplatz auffüllen und planieren zu lassen. (Wir versuchen ein Angebot für Asphalt zu bekommen, aber sind erstmal superzufrieden mit dem was wir bekommen haben, einen fast ebenen Parkplatz der ca 40 cm höher ist als vorher und ohne Probleme überhaupt auf die Straße zu kommen).
– im September kommt der Tischler/Zimmerer und macht uns einen neuen größeren Balkon und Holzterrassen auf beiden Seiten des Hauses.
– im Herbst oder dann folgenden Frühjahr bekommt der neue große Balkon dann noch eine neue Markise, weil die alte dann nicht nur viel zu kurz, sondern auch zu tief hängt.

Gleichzeitig sind die Zinsen im Keller und da wir wie die meisten in Norwegen keine Bindung haben, sondern freie Zinsen, zahlen wir nur noch 1.65%. Bedeutet viel Abtrag und wenig Zinsen.
Mit dem Herzliebsten bin ich mir einig geworden, dass ich noch 10 Jahre mit ihm in diesem Haus wphne, wenn wir in diesen 10 Jahren den Hauskredit abzahlen. Was mit derzeitiger Zinslage und ab Herbst wieder Mieteinnahmen ohne Probleme möglich sein sollte.

Privat bin ich in Kurzarbeit, zusammen mit meinen Angestellten. Allerdings nur 80%, soll heißen ich kriege weiterhin 20% Gehalt und von den restlichen 80% werden 63% vom norwegischen Arbeitsamt getragen.
Dafür habe ich die Gelegenheit genutzt und mir endlich die restliche Summe zurückbezahlt, die meine Firma mir noch vom letzten Jahr schuldete.
Gestern ist auch endlich die Nachzahlung vom Kurzarbeitergeld gekommen, bedeutet ich habe ab morgen das Sparziel in meinem privaten Bufferkonto erreicht. Damit kann ich zur Not 4-5 Monate ohne Einnahmen, aber mit normalen Kosten, überleben.

Im Juli wird dann die Firma auch noch dem Herzliebsten und mir die restlichen ca 2000 Euro zurückbezahlen und dann habe ich nichts mehr ausstehend, glücklicherweise.
Dann bleiben zwar immer noch die 2 Bankkredite und der Freundeskredit, aber ich bin die privaten Schulden los. Also an mich.
Und habe mir ganz dolle geschworen, der Firma privat kein Geld mehr zu leihen.
Ganz im Gegenteil, ab jetzt gilt es soviel Gehalt zu ziehen wie verkraftbar ist, bzw. so viele private Kosten wie möglich auf die Firma abzuwälzen.

Ich bin nun fast 48 und da habe ich knappe 20 Jahre um für meine Rente noch vorzusorgen. Die letzten Jahre war das einfach nicht recht drin, aber seit letztem Jahr habe ich individuelles Rentenspanre, wie das hier so schön heisst, bedeutet der maximale Jahressparbetrag von 4000 Euro ca wird mir vom zu versteuernden Gehalt abgezogen – nur dass ich derzeit nur auf knappe 2000 Euro im Jahr komme. Aber hey, besser als nichts und nebenbei spare ich auch noch für den Urlaub und habe sowohl eine monatliche Summe in einen Indexfond und eine Summe in eine Aktienfondmischung mit höherem Risiko. Ausgelegt auf 10-15 Jahre.

Gestern habe ich die restliche Summe auf das Bufferkonto überwiesen und da ist das Sparziel erreicht!

Ich bin total stolz auf mich selber. Ist nicht viele Jahre her wo ich von der Hand in den Mund gelebt habe. Und nur ca 10 Jahre her, wo ich genausoviel Gehalt hatte wie jetzt und es nicht geschafft habe, auch nur eine einzige Krone zu sparen, sondern so wie es aussieht, schlicht alles verplempert. Huff.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.