Ostern vorbei

Macht mir auch nix.
Waren teils sehr anstrengende Tage.
Samstag: Schlecht geschlafen und daher auch gleich nen matschigen Tag gehabt. Auf den Acker zu K. gefahren, eine DVD und ein Stück Stachelbeerstrauch vorbeigebracht. Der Mann ist zum Skat spielen abends und ich hab dann noch ein paar Stunden Besuch von Freundin I. gehabt. War im Keller um ihr eine Flasche Johannisbeersaft mitzugeben und als ich danach dann so die Toffifee aus der Schublade hole und die gerade ausgepackt habt, sagt I. ‚Ich weiß ja nicht wie du zu Spinnen stehst, aber da ist eine auf deinem Arm.‘
Jiiiez. Sagte ich und verteilte schlagartig die Toffifees in der Küche als mein Blick auf den rechten Unterarm fiel und da eine FIESE DICKE SCHWARZE SPINNE MIT ECKIGEN BEINEN saß. Auf dem Pullover.
Derweil ich dann schreckstarr erstmal den Schock verkraften musste (vor einer Freundin die in der Psychatrie arbeitet flippt man einfach nicht so völlig aus *lol*) war sie so freundlich das Viech aus der Wohnung zu schaffen, obwohl sie auch keine Spinnen mag. Danke. Bah.

Ostersonntag: Aufgeräumt. Bücherverkaufsliste erstellt. Aufgeräumt. Und dann? K.A. außer dass es geregnet hat.
Ostermontag: Heute immerhin mit dem Mann bis zum Holzplatz oben gelaufen und nicht nur in der Bude gehockt. Für K. einen kleinen Wandbehang mit den Chakrafarben genäht. Aufgeräumt, denn –> ich bin gerade im ‚zuviel-Besitz-belastet‘-Modus. 🙂 Außerdem bekommen wir diesen Monat noch Besuch von Markus, der dann wieder alles Altpapier, Altklamotten usw. mitnimmt, um es zu verticken. Sehr praktisch wenn man einen Wertstoffhändler im Freundeskreis hat *gg*.

Viele Gedanken sind dieses Wochenende gedacht worden und ich bin noch am Sortieren, was ich so mit den Ergebnissen machen werde. Aber kommt Zeit….

Kommentare sind geschlossen.