Plötzlich Winter und mehr

Gestern Nachmittag begann es zu schneien.
Nach mehrere Tagen mit -12 Grad begrüßte ich ja die Temepratursteigerung auf -1 Grad.

Aber es schneit immer noch und zwar ‚Liegenbleibeschnee‘, solcher, der wohl so schnell also nicht wieder verschwinden wird. Weswegen ich dann ab gestern 17 Uhr auch nicht mehr aus dem Haus gegangen bin.
Weswegen nun also diese 20cm da draußen rumliegen und auf Beseitigung warten. Was ich dann also mal gleich nach der ersten Scheibe Stärkungsbrot auch machen werde.

Bei mir schaufeln, beim Mann oben schieben und dann…den kompletten Parkplatz weil steht ja gerade kein Auto drauf. *gnarf*.
—————————————–
Gestern endlich den November fertig genäht.
Jeden Monat dürfen wir uns auf der Arbeit Material für ein Oberteil und ein Unterteil aussuchen, um uns quasi ‚Arbeitsbekleidung‘ zu nähen.
Und gestern hab ich also aus grünem und petrolfarbenem Nickistoff ein Oberteil fertiggenäht. Ich bin ganz zufrieden, auch wenn die Kante unten etwas wellig ist. Foto evtl. später.
—————————————–
Es hängt bisher weder Weihnachtsdeko, noch habe ich irgendein Weihnachtsgeschenk genäht oder gekauft.
Ersteres kommt aber vor dem 17., da kommt nämlich der Mann aus seiner Kur wieder.
Ich fange doch an ihn zu vermissen. Heute immerhin Besuchstag.
—————————————–
Letzte Woche eine äußerst anstrengende Familienwoche gehabt. Therapeuten können echt nerven mit ihren ‚Was fühlst du und wie geht es dir‘ – Fragen, aber sowohl mir und den anderen Angehörigen der anderen Patienten hat es echt was gebracht. Neue tolle Leute hab ich auch kennengelernt. Und ich hoffe, wir können uns mal wieder sehen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann werde ich auch zur  Angehörigengruppe eingeladen, mal gucken.
Man muss nicht alles verstehen was hier steht, wer  allerdings weiß versteht auch.
—————————————–
Was mich zu früher bringt.

In den ersten Jahren Bloggen ging es irgendwie ja nur um mich und ich hab so frei weg und unbeschwert über mich und die Welt gebloggt. Jetzt geht das nicht mehr so richtig, weil ich nicht andere Leute so sehr bloßlegen möchte (ich bin schon wieder sicher, dass es nicht ‚bloßlegen‘ heisst, aber mir fällt nix anderes ein).
—————————————–
Heute ist ein Tag am Rechner angesagt, ich möchte einen Onlineshop aufsetzen und werde weiter verschiedene OpenSource-Anbieter prüfen.

Aber davor steht Schnee schieben.

2 Kommentare

  1. Danke. Ich wusste, es hörte sich irgendwie falsch an, kam aber so schnell nicht drauf :-).

  2. „ich bin schon wieder sicher, dass es nicht ‘bloßlegen’ heisst“

    es heißt bloßstellen 😉