Regen und Neues vom Haus

Wieder ein Post-Samstag. Heute mit der Lieblingskollegin und noch ist es ruhig. Ich glaub, so eintragstechnisch ist schon wieder ne Woche rum? Ging irgendwie schnell vorbei.
Dienstag Sprachkurs, Mittwochabend der Int. Frauenklubb und Donnerstag Essen gehen mit denen aus der Post. Freitagabend eine Überstunde und den Abend nett mit Ralf verbracht 🙂

Unter der Woche und im Auto fallen mir immer tausend Sachen ein, über die ich unbedingt schreiben will. Und wenn ich dann mal am Rechner sitze, komm ich nicht inne Gänge und alles geht quer durcheinander.
Na gut, hinderlich ist vielleicht auch, dass ich mich in der Post nicht richtig konzentrieren kann und dauernd von Kunden abgelenkt werde *gg*.
Und zuhause sitz ich eh meist mit schlechtem gewissen vor’m Rechner und schaff nur das Dringendste. Derzeit hab ich einfach genug andere Dinge umme Ohren, da bleibt bloggen etwas hinten hängen. Dazu kommt, dass das ‚neue’ 20six wirklich ziemlich viel kaputt gemacht hat. Ich vermisse die weblogs, in denen ich sonst regelmässig gelesen habe. Einige sind zu twoday gegangen, einige haben immer noch die Passwort-Startseite und andere haben ganz aufgehørt. Die Community ist quasi ausgeløscht. Schade. Das nimmt mir echt einen Teil Spass. Es ist schade, aber naja. Was willste machen. Hilft ja nix das Geheule. Muss mich doch mal aufraffen zum blog.de zu wechseln.
Und die Homepage zu renovieren und so weiter und so fort.
Ich frag mich immer wieder, woher andere die Zeit für’s Fernseh gucken hernehmen und trotzdem alles geregelt kriegen. ICH hab dafür jedenfalls keine Zeit. Auch wenn jetzt diesen Mittwoch wieder die IDOL – Sendungen beginnen und ich das doch gerne wieder verfolgen würde. Ich bin ja so froh, wenn es endlich wieder länger hell ist. Im Moment ist’s doch eher trübselig und das typische Wetter hier bei uns, ständige Temperaturwechsel und zwischen Schnee, Regen und Eis. Eis und Eis. Wobei, bis auf das Eis ist’s eigentlich eher typisch norddeutsches Wetter im Winter. Dafür sind die Sommer dann schöner. Ist doch gar nicht
sooo schlecht.

Ach ja, die Rentner, von denen wir unser Haus gekauft haben, haben sich das mit dem, dass wir jez schon mit Renovieren im Keller anfangen, anders überlegt. Sie wollen ihre Ruhe und brauchen ja auch Platz um was abzustellen und so. Und sie würden ja auf keinen Fall umziehen, bevor Prestheia, wo ihre neue Wohnung liegt, nicht fertig ist.
Dumm gelaufen, wir waren jedenfalls stinksauer.
Nur, dass schlägt natürlich zurück und war ziemlich kurzsichtig von den beiden. Es scheint denen nämlich nicht klar zu sein, dass der 1.3. als Übergabetermin im Vertrag verbindlich ist.
Wir werden nun also denen und dem Makler mitteilen, dass der Übergabetermin einzuhalten ist, wir ab dem ersten März gerne die Schlüssel hätten. Und dass die zwei gerne da im März zur Miete wohnen können. Für eine Miete von 6000 NOK, was ungefähr unserem Abtrag entspricht. Natürlich werden wir am 1.3. auch im Keller anfangen, Renovierarbeiten finden also zwischen 16 und 19 Uhr, sowie Samstags zwischen 9 und 17 Uhr statt.
Wir werden jedenfalls unsere Wohnung zum 1.4. kündigen, wie geplant. Wenn das dann bei denen NOCH später wird, dann ist DAS wirklich nicht mehr unser Problem. Das haben sie sich dann selbst zuzuschreiben.
Wenn wir jetzt hätten schon anfangen kønnen, zu den Zeiten wie oben angegeben, dann hätten sie auch gerne noch im April mietfrei wohnen kønnen, weil wir dann die Übergabe auf den 1.4. gelegt hätten und die Kredite auch nicht vorher angefangen hätten zu laufen.
Aber ich fühl mich echt n bisschen von oben herab gehandelt. Ich mein, wir hätten uns doch echt im Guten einig werden kønnen.
Sie haben soviel Geld bekommen für das Haus wie sie wollten. Sie haben die Übergabe für norwegische Verhältnisse ungewöhnlich auf über 5 Monate nach hinten verschoben bekommen, weil uns das auch ganz gut passte. Und dann hier zickig werden?
Nix. Jez ist gut und jeder Zusammenarbeitswille von meiner Seite beendet. Sollen sie’s eben anders haben.
Ich meine, wir hätten zwar jez eh noch kein Geld, um gross was zu machen, aber hätten schon den Kamin wegkløppeln, sowie den Teppich rausreissen kønnen und die Tapeten. Neue Haustür reinstellen.
Aber zum März hin løst sich das von selbst, die zahlen dann Miete (oder ziehen noch für einen Monat aus, glaub ich aber nicht), wir haben also keine doppelten Kosten. Kriegen unsere Kaution von der Wohnung wieder. Und ich kriege einen Teil meines Feriepengers, also den Teil von Vigeland Personal schon ausbezahlt. Damit kriegen wir auf jeden Fall dann auch das Material für den Keller bezahlt. 🙂
Es wird alles irgendwann alles gut, wir kønnen irgendwann mal einziehen und werden dann voraussichtlich ein Jahr auf einer Baustelle wohnen. Macht aber auch nix, man gewøhnt sich vermutlich dran. Den Katzenblobs den weissen macht es auch nix, Hauptsache, sie kønnen irgendwo nichtstuend rumliegen. Und Kitty wird erstmal vom Gartendschungel begeistert sein.

Und jez mach ich doch erstmal Schluss hier, wollte noch einen Brief von Hand fertig schreiben und heute ist mal so schøn ruhig in der Post.

Kommentare sind geschlossen.