Reiserückblick Do – Sa

Donnerstag, 30.09.10

Auf der Fähre beim Frühstück weiter an der Straßenbauaufgabe gearbeitet und mich dabei wichtig gefühlt. *gg*.
Gute Fahrt gehabt, in Flensburg beim ehemaligen Sprachkursanbieter eine Stippvisite eingelegt und ein bisschen erzählt. In Hamburg bei Inge lecker gegessen (sagte ich das nicht schon?). Bei Imme übernachtet.
—————————————-
Freitag, 1.10.10

Halbwegs ausgeschlafen.
Zur Post gefahren, alle fertig frankierte Forumspost auf den Tresen geworfen und gleich wieder gegangen. Sah keinen Sinn mich in eine Endlosschlange zu stellen, um dann nur frankierte Post abzugeben.
Weiter gefahren zu Immes Schwester, die seit Kurzem in Ritterhude einen kleinen PW-Laden betreibt. Ich mag sie sehr und wir haben nett anderthalb Stunden geplaudert. Komme gerne wieder.
Hinterher zum Hermes-Shop in der Essotankstelle. Dachte, dass wäre eine schlaue Entscheidung, weil die ja in jedem Fall EC-Karten nehmen. Sagt doch die Frau am Schalter, Hermes könnte man nur bar bezahlen, die würden das auch bar abholen. Guck ich dumm, hatte ich doch noch gar keine Euros in der Tasche.
Musste also zähneknirschend an der gegenüberliegenden Raiffeisenbank teuer DeutscheBank-Geld holen.

Dann weiter zum Stoffmarkt und mich an den Stoffmengen erfreut. Leider nicht so lange verweilen können, weil a) M schon in der Stadt, b) rattenkalt.
Wie geplant beim Batikholländer Batikstoff gekauft und mich gefreut, dass da nicht sooo viel los war wie damals in Oldenburg.
3m schwarz mit Sonnenblume für Hintergründe. 1m gelborange mit Margerite und 1m Lilatöne mit Blumen. Hach….hätte ja noch viel viel mehr kaufen können. Das hatte ja eh schon das geplante Budget um 100% gesprengt, da kam es dann auf weitere 12 euro auch nicht mehr drauf an. 1m Glanztürkis mit Stickerei und Perlen und 50cm Wollstoff mit bunten aufgenähten Fäden. Keine Ahnung was ich aus ersterem mache, aus zweiterem mindestens eine Taschenklappe oder eine ganze Tasche. Abwarten.

In die Stadt zu M, ein bisschen gebummelt, ein paar reduzierte Bücher gekauft, ein bisschen im Alex gesessen und geschnackt. Dabei schon über die überdurchschnittliche Präsenz der Polizei gewundert.
Wilde Vermutungen über eine Polizistenbeerdigung oder Filmaufnahmen angestellt.
Später dann zum Hotel eingecheckt, dabei auf dem Weg zum Auto über noch mehr Polizei gewundert. Kommen wir am Hotel an, NOCH mehr Polizei, das Hotel ist ausgebucht, vorwiegend mit knackigen Polizisten in ansprehcnendem Alter. Also die blauen Uniformen täten mir auch noch gefallen, nette Cargohosen, sehr praktisch und machen netten Hintern. *breitgrins*.

wieder in der Stadt und die anderen Mädelz abgeholt. noch mehr Polizei. Dann Konzert auf dem Marktplatz gesehen zur Wiedervereinigung.
Auf dem Weg zu unserem Auto sprach ich dann eine Polizistin an und meinte, da wären aber bei meinem letzten Bremen-Besuch nicht so viele Polizisten gewesen. Sagt sie: Jaha, ist doch Bremen der offizielle Austragungsort der 20 jahre 3.Oktober-Feierlichkeiten mit Angela und Usa-Besuch und alle wichtich.
Ups. Ja vel. Beeindruckend. Haben wir natürlich geahnt, als wir im Januar unser Hotel buchten *rofl*.

Die berittene Polizei von heute hat übrigens sowas wie ein rollendes Steckenpferd mit einer kleinen Plattform zum Stehen und zwei Rädern. Zucker nimmt es nicht, aber vielleicht einen Spritzer Öl oder etwas Strom. Haben uns nett unterhalten mit einem der honigkuchenpferdgrinsenden Reiter, die vermutlich noch nie so dermaßen viel positive Aufsehen erregt haben und wirklich Spaß dabei hatten.
Ach ja, und Frauen-Shoppen beim Karstadt war dann auch noch von 20 uhr bis Mitternacht. Und die Wächter haben aufgepasst, dass wirklich nur Frauen reinkamen und da waren UNGLAUBLICH  viele davon, die Lust auf abendliches Shoppen hatten.

Wir sind dann noch durchs Viertel gefahren, Polizistengucken. 😀
Im Hotel die erste Flasche des Freundinnensektes gekillt und dabei noch bis 2 Uhr nachts einen der im Zimmer für uns vorhandenen Frauenfilme geguckt.
*gähn*. Müde. Gute Nacht.
——————————————————————————
Samstag, 2.10.10, rund Mitternacht.

Heute morgen Shopping. 2 Mädelz in der Klamottenzone, M und ich in den Büchern. Nur ein weiteres Buch gekauft, aber diverse andere erwogen. Auch heute Polizistenauflauf. Spannend. 🙂 Augenfutter.
durchs Viertel spaziert, dabei in einen Laden mit total netten und bunten Klamotten gekommen. ‚Minka‘ heisst er und hat auch einen Touch indisches Deko. Total klasse Sweatjacken hingen da und ich war plötzlich furchtbar inspiriert, doch noch mit dem Klamottennnähen anzufangen. Da muss ich unbeingt nächste Woche noch mal rein.

Nachmittags Oase im Weserpark inkl zweier Anwendungen.
Versehentlich genau dann in die 60° Himalaya Salzhöhle gekommen, als gerade die Klangschalen-Zeremonie begann. Ein bisschen Hering-in-der-Dose-Gefühl bekommen, aber war echt gut. Und die sechzig Grad sind für mich eine gute temepratur, ich schwitze, bin aber nicht so angestrengt von der Hitze.
Dann orientaliche Ganzkörpermassage (eine unserer Anwendungen, wo man mit warmen Wasser abgegossen wir und komplett abgeschrubbelt, sowie ein bisschen wellnessmassiert inkl Gesicht. Sehr schön und entspannend.
Geruht bis zur Aromamassage, bei mir mit Orangenöl, bei den anderen andere, z.B. Ylang-Ylang, Minze, Bergamott usw. 40 minuten interessante Wohlfühlmassage. Dabei liegt man auf dem Rücken. Mit warmen Öl begossen worden, massiert, irgendwelche Pads auf den Augen. War ein bisschen schwimmen in Öl mit Massage. Total klasse und kann man echt emfpfehlen. Geplanscht und geplaudert. Ich hab dann noch die Kaminsaune mitgenommen, 70° durch ein großes Kaminfeuer erzeugt. Angenehme Temperatur und angenehmer Geruch.

Ich hab ständig irgendwo meine Brille in den Ablagefächern liegen lassen und musste dauernd doppelt gehen.

Bei Essenswunsch fiel mir dann noch das El Mundo in Bremen-Walle ein. Die hatten damals schon gutes Essen, haben es immer noch und die Bedienung war total nett und witzig. Auf dem Rückweg zum Hotel dann durch die Stadt gefahren, ein bisschen im Viertel gecruist und Polizisten gucken gefahren, dabei äußerst albern gewesen.
Eine Kontrolle hätte zur sofortigen Pusteprobe und danach vermutlich zum Drogentest geführt, wenn ich die Jungs angegackert hätte zusammen mit den anderen. Mädelzwochenenden sind gut und wichtig.
——————————————-

Kommentare sind geschlossen.