Rückblick 2014

Januar:
Zuhause mit vollem Lohn.
Nach den 42 Grad Weihnachtsfieber und schweren Bronchitis nicht wieder richtig gesund geworden.Viel dolmetschen, darunter Wirtschaftskriminalität im großen Stil in Porsgrunn.
Businessplan angefangen.
Beim Schneeschaufeln vermissten Reserve-Autoschlüssel im Schneeanzug wiedergefunden.
Das erste Mal Modestoff-Großhändler besucht.

Februar:
Arbeitslos.
Mehr Businessplan schreiben.
Viel mehr Schnee schaufeln.
Neuen Holzofen bekommen.
Viele Quilts genäht.
Der Mann näht seinen ersten Quilt.Mehr erkältet.

März:
Beschlossen einen Stoffladen zu eröffnen.
Die ersten Jerseys gekauft.
Noch mehr Erkältungen.
Mit Freundin zerstritten.
Quilttreffen.
Ladensuche.

April:
Ladenmietvertrag unterschreiben.
Mehr Pläne machen.
Mehr erkältungsfreie Tage als erkältet.
Steuererklärung.

Mai:
D-Besuch.
Laden einrichten.
Noch mehr Laden einrichten.

Juni:
Laden einrichten.
Endstress.
Sommer.
Laden eröffnen.

Juli:
Laden umbauen.
Artikel für den neuen Onlineshop einpflegen.
Jahrhundertsommer, von dem ich aber auch gar nix habe wg. Ladenöffnung.
Wenig Kunden.

August:
10 Jahre Norwegen.
10 Jahre der Herzliebste und ich.
Ist voll Sommer.
Hausmessen in D, Textilmesse DK.

September:
Quiltfestival Gardermoen.
Miss Rosali von Auto angefahren, angebrochener Kiefer, Glück gehabt.

Oktober:
Wochenpläne fürs Abendessen.
Onlineshop füttern.
Viel im Laden.

November:
Juleexpo – Stoffmesse in Lillestrøm.
Longarmmaschine in den Laden gebracht und aufgebaut.
Diverse Quilts genäht.

Dezember:
Weihnachtsdeko zuhause und im Laden.
Haare abgeschnitten, von ziemlich lang auf ganz kurz.
Mehrere Kundenquilts gequiltet.
Laden vom 21.12. bis Jahresende geschlossen und ‚Urlaub‘ in D gemacht.

Im Großen und Ganzen kann man zu diesem Jahr wohl sagen: selbst und ständig, sowie fast ein halbes Jahr lang erkältet. Die ersten drei Monate noch beim Taekwondo gewesen sofern nicht zu kaputt oder erkältet, danach auch dieses Jahr Stützmitglied gewesen.

Kommentare sind geschlossen.