schlechte Internetseiten

Ich kann Internetseiten nicht leiden, bei denen schon auf der Startseite leuchtet, dass sie am Besten fuer den Internet Explorer geeignet sind. Noch besser ist dann, wenn es sich um eine Flash-Startseite handelt, die ewig laedt sofern man kein DSL hat und dann, wenn sie endlich fertig ist, vøllig sinnlos und nicht nutzbar ist, weil man ja Mozilla User ist.

Und am Allerbesten ist es, wenn es sich dann um Unternehmen handelt, die an den Endverbraucher verkaufen møchten.

So werde ich also wohl keinen Flug ueber die Fjorde machen mit dem Helikopter (ein hier eher normales Verkehrsmittel) und ich werde auch nie online bei H&M bestellen.

Spart ja wieder viel Geld 🙂

Ist ja nett, dass mir hier jeder zweite Norweger erzæhlt, dass ich toll norwegisch spreche, aber das hilft reichlich wenig, wenn ich das selbst nicht finde und vor allen Dingen, wenn es dann doch nicht genuegend ist, um einen Job zu bekommen. Mist.

Chef ist wohl reichlich in Sorge, dass ich mir was anderes suche, weil er jedesmal wenn ich was frage erwæhnt, dass das wieder mehr wird mit der Arbeit. Ich hoffe immer noch, dass die von Tremo beschliessen mich einzuladen und das hoffentlich gleich in der næchsten Woche wo ich noch da bin. Weil sonst ist das vermutlich auch wieder gegessen. Aber abwarten (ich bin ja so schlecht im Warten).

So. Gleich ist es 12 Uhr, was bedeutet, dass den Norwegern gleich einfællt, dass sie dringend noch zur Post muessen, weil sie glauben, wir machen um ein Uhr zu. Also ein Stoss Kunden und ab kurz nach eins dann wieder Ruhe bis Feierabend. Sehr fein 🙂

Kommentare sind geschlossen.