Schon wieder nix mit gemeinsamen Urlaub

Manchmal ist es echt verhext. Nicht umsonst hat sich des Mannes Chef lustig gemacht. Als der Mann nämlich sagte, er hätte ja dann diese Woche Urlaub, meinte er grinsend ‚Wie jetzt, du bist mal 2 Tage weg?‘
Und deswegen ist es jetzt einsam statt gemeinsam *lol*.

Ein Pickel am Mann wurde schon auf der Anreise schmerzhafter und – nach dem Göttinger Zwischenübeernachtungsstopp beim Sanitöter von Sonntag auf Montag – ist er dann hier in Waldheim zum Arzt weil er vor Schmerzen kaum noch laufen konnte (Und ich sagte, Himmel, jetzt geh halt endlich mal zum Arzt, typisch Mann, warten bis kaum noch geht *schnaub*.)
Der weigerte sich aufzuschneiden und hat ihn gleich mal ans Krankenhaus verwiesen (in dieser strukturschwachen Gegend konzentriert sich das halt auf wenige).
Dieses wiederum hat dann gleich am Dienstagabend noch nach den geplanten OPs eine ungeplante eingelegt und am Mann den Furunkel weggeschnitzt unter spinaler Betäubung. Der Herzliebste hat also Krankenhauskost, derweil ich in der Pension hocke. *grr*. Soviel zum Thema Urlaub.

Ich war also mit der hörgerätenlosen aber schlechthörenden und schlechtlaufenden Mannes-Ma und ihrer Freundin in der Semperoper in Dresden, statt mit Mannes-Ma und Mann. ‚Die Krönung der Poppea gab es‘, war gar nicht so schlimm. Die Semperoper ist aber in jedem Fall einen Besuch und eine Führung wert, eine Oper muss man jedoch nicht unbedingt sehen, wenn man nicht so der Opernfan ist.

Seit Sonntag bin ich internetbefreit, ganz schrecklich wenn man dringend eine Adresse braucht – die in einer nicht abgeholten Mail liegt, sowie eigentlich noch eine Expressbestellung hatte, die sich nun aber wohl leider erledigt hat mangels Lieferzeitmöglichkeit. *grummel*.
Meine eigenen Einkäufe sind erledigt, ich habe für gaaaanz viel Geld Badezusätze gekauft 😀 In Waldheim gibt es nämlich derzeit einen kleinen Laden namens ‚Badeperle‘, der solche verkauft. Außerdem hat der Rossmann im Dorf eine mehrere Regale große Badezusatz- und Saunaöle-Auswahl, die mich darauf schließen lässt, dass Badewannen hier eine Standardausstattung in Wohnungen sind (Die entsprechende Frage an die Mannesma führte nur zu einem verwirrten Gesichtsausdruck, a la ‚Ja natürlich haben wir alle ne Badewanne, was ne Frage!‘).
Somit war es jedenfalls nicht schlimm, dass ich in Dresden nicht shoppen konnte, besonders den markeneigenen ‚Dresdner Essenzen‘ – Shop hätte ich sehr sehr gerne besucht.

Neben 4 englischen Büchern von Amazon nehme ich noch ein paar Sachen für andere Leute mit 🙂 und der Mann hat vorausschauender Weise bereits in Göttingen den Gummibärenladen besucht und zwei schwere Tüten rausgeschleppt (im gleichen Wert wie ich für Badezusätze ausgegeben habe :-D).

Ich weiß noch nicht, wie es Herliebsten aussieht, die Wunde ist nicht genäht sondern soll von innen zuwachsen. morgen am Freitag jedoch fahre ich weiter nach Sontra (an der hessischen Grenze zu Thüringen) ins Feriendorf. Dort ist Treffen des Patchwork- & Quiltforums. Nähen kann ich ja wieder denke ich, nur nicht schneiden, dazu fehlt noch die Kraft in der Hand und dann zwiebelt es bei Zieh- und Drückbewegungen noch ziemlich.

Mal sehen was so wird. Wenn dies gebloggt ist, dann habe ich einen Hotspot gefunden, entweder in der Villa Goldene Höhe oder beim McDo in Döbeln Nord. Beide sind bei der Telekom offiziell verzeichnet.

2 Kommentare

  1. Oh schade, hab ich leider nicht mehr gelesen. 🙁
    Nach der einen Stunde am Donnerstag war ich nicht wieder online (abgesehen davon nimmt die Telekom ja auch mit beiden Händen, eine Stunde für 4,95 Euro).
    Vielleicht klappt es nächstes Jahr.

    PS. Hab mal deine Tel.nr. unkenntich gemacht, sicherheitshalber.

  2. Menno Britta
    warum hast du denn nicht mal eher erwähnt, das du in meine Richtung kommst ?
    Sontra ist ein Katzensprung von uns weg.
    Aber falls du dies hier noch rechtzeitig liest.Du kannst bei uns gerne einen Zwischenstopp einlegen. Und wenn du aus Sachsen kommst mußt du eh an der Autobahnabfahrt Eisenach-Ost vorbei. Da kannst du auch mal kurz abfahren. Die Abfahrt liegt direkt vor unserer Haustür. Du bist praktisch in zwei Minuten bei uns.
    Falls du Interesse hast, meine Tel.xxxxx. Du bist herzlich willkommen.
    Viele Grüße aus Thüringen
    Jutta, Jessica und Walter