Silvestermuffel

Silvester lässt mich jedes Jahr an die gruseligen vorigen Silvester denken. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich mal ein nettes hatte in den letzten 10 Jahren. Meistens hat keiner den Hintern
hochbekommen was zu organisieren oder alles ist schief gelaufen und ich habe mich dann Silvester genervt gefühlt, weil irgendwie nix geklappt hat und Jahresanfänge eh nicht so mein Fall sind, weil wozu feiern,
dass eines vorbei ist, es muss halt irgendwie weitergehen und da kann man sich eh nicht wehren.

Vielleicht sollte ich nächstes Jahr eine Minifahrer-Silvester-Party hier in Norwegen machen? *lol* Die Norweger blasen immerhin 20 Millionen Kronen, was ca. 2,8 Millionen Euro sind, in die Luft. Für so ein kleines 4,5 Millionen Völkchen ist das ein ganzer Haufen Geld finde ich.

Ralf und ich werden heute spät dann in die Stadt fahren, nach Kristiansand rein und uns aufs Baneheia stellen, ein Erholungshügelgebiet am Stadtrand von dem aus man über den Hafen, die Fähranleger und die ganzen Kvadraturen (Innenstadtgebite) gucken kann. Vermutlich mit Millionen von Anwohnern. Dabei will ich es doch eigentlich nur ruhig beobachten. Das Geknalle zerrt hier seit Tagen an meinen Nerven. Ich kann nur hoffen, dass uns nicht die Bude überm Kopf abbrennt.

Das Jahr beginnt nun also mit einem Vorstellungsgespräch. Auch mal was neues. *g*.

Und es endet mit Vergangenheitsgedanken.

Insofern wünsche ich allen ein gutes neues Jahr oder ein spannendes oder oder wie gewünscht.

Kommentare sind geschlossen.