So ein Tag wie heute…

Mit Sonne und blauem Himmel nehme ich den kommenden Winter doch gleich viel besser auf. 🙂
Gestern schon fleissig in der Bibliothek gearbeitet und dann mit dem Mann eine Hose kaufen. Belohnt haben wir uns dafür im neuen Sørlandssenter – dem nun neuen und ausgeweiteten Einkaufscenter – mit Essen beim Italiener. Und das Essen war RICHTIG gut. Also quasi unglaublich gut für eine Essensstation im Einkaufssenter. Und auch sonst gefallen uns die architektonischen Lösungen das alte Center ans neue anzubinden. Zu groß? Och nö, eigentlich nicht. Noch etwas verwirrend allerdings.

Heute die Buchhaltung weggebracht, die Bank hat Kreditdokumente im Onlinebanking bereitgestellt, die ich dann auch gleich digital signiert habe. Eigentlich cool, für die ganze Aktion habe ich mit unserem Kundeberater – den ich allerdings schon fast genauso lange kenne wie ich in Norwegen bin – drei Mails getauscht und dann lag alles da. 🙂

Dann noch schnell auf dem Balkon die Möbel endlich mal in die Ecke gestapelt und abgedeckt, die Sonnenblumen bis auf eine rausgerissen und die letzten Blöcke vom neuen ‚für die Ausstellung‘-Quilt genäht.

Einem Freund Bücher zum Leihen rausgesucht, bei dem Jungen von der Torridalschule, deren Klasse sich die Polenreise verdienen muss, dabei geholfen indem ich auch in diesem Jahr wieder einen Sack Klopapier für 250 kr bestellt habe (der letzte Sack vom Nachbarssohn ist fast alle).

Einen Anruf getätigt bzgl. einer eventuellen einmonatigen Ladenmiete in der Stadt, da muss ich noch mailen.
Und von einer der Nähmesse-Organisatoren einen doppelt so großen Stand zum gleichen Preis wie dem bestellten angeboten bekommen 🙂 Da sag ich doch nicht nein, muss mir aber noch mehr Tische organisieren und höchstwahrscheinlich auch einen Anhänger für die Fahrt. Überlege gerade, ob ich vielleicht auch Meterware mitnehmen soll, aber das schau ich mal.

Abgesehen davon, dass ich immer noch nicht genau weiß was ich arbeiten will, läuft es eigentlich ganz gut 🙂 Und so entspannt.

Kommentare sind geschlossen.