Som så

Bedeutet soviel wie ’so la la‘.
Beschreibt meinen Zustand der zur Zeit täglich zwischen super-enthusiastisch und zuversichtlich und völlig abgenervt und gefrustet bewegt.

Meine Ansprüche an Tagesumsatz und Anzahl Onlinebestellungen sind halt gestiegen. Tage wie gestern, wo es wegen schlechtem Wetter SEHR still ist im Laden und online nichts passiert, weil ich im Eifer des Vortages die Onlinebestellungen vom späten Nachmittag auch gleich noch gepackt und weggebracht habe, sind halt nicht gut für die Stimmung. Vor allem wenn man dann die kundenfreien Stunden mit der Buchhaltung von März/April verbringt, sowie alles noch vorhandene Geld auf dem Konto an andere Menschen verteilt. *lol*.
Immerhin mal positiv betrachtet, der Ordner ist fertig für den Steuerberater, ein Stapel Mahnungen ist verschickt und generiert hoffentlich auch noch Einnahmen bevor ich das dann in zwei Wochen ergebnislos ans Inkasso weiterschicke.

Mit der Longarm habe ich Probleme, nachdem ich die Nadelhalterschraube abgenudelt habe. Jetzt habe ich zwar zwei neue Schrauben aber immer noch keine neuen Originalnadeln, weil die die ich bestellt hatte haben titanbeschichtung und es ist nicht sicher, ob die auf meiner Maschine laufen, jedenfalls reisst der Faden IMMER alle 30 cm. Den letzten Quilt habe ich mit nach Hause genommen, da wartet die erste halbe Reihe noch darauf wieder aufgetrennt zu werden. *grummel*.

Und jetzt ist es fast halb 11 und ich muss ganz dringend anziehen und losfahren. Boah…keine Lust. Aber da keine Shopbestellungen sind hab ich mich etwas vertrödelt.
Bescheidener Plan für heute: An der Kasse die Dekokette an die Decke schrauben und die ganzen kleinen Mäppchen und Beutel da dran mit Kabelbinder befestigen = mehr Platz für Waren. Sowie 10 Artikel in den Shop stellen – darunter die Hosenwolle. Und einen groben Schaufensterplan machen, am Montag kommt die neue Sonnenschutzfolie, die dann auch Einblick ins Fenster zu lässt statt so zu spiegeln wie die jetzige.

Horrido.

Kommentare sind geschlossen.