Sonntag, 10.08.2003 19:17

Gestern Abend ein bisschen Theater gehabt. Shakepeare’s Sommernachtstraum neu übersetzt und auf Musical-Format gebracht von Heinz-Rudolf Kunze und Heiner Lürig. Zu sehen derzeit während des Gartentheaters in den Herrenhäuser Gärten in Hannover.
Die Kritiken sind nicht umsonst supergut. Es war ein wunderschöner Abend und mit tollen Kostümen vor genialer Kulisse.
Theoretisch kenne ich das Sück schon länger, weil wir im ersten Studiensemester in Kleingruppen für je eine Szene aus dem Stück ein Bühnenbild irgendwo in einem Detmolder Park entwerfen mussten. Damals hab ich die Handlung absolut gar nicht begriffen. Geschweige denn, dass ich Spaß an Bühnenbild hatte.
Im Musical sind die drei Handlungsstränge genau getrennt und man kann gut folgen. Sommernachtstraum ist übrigens wildes Liebesgeschichten-Wirrwarr und am Ende wird alles gut. Sowas in der Richtung. *g*
Jedenfalls hat die ‚Bühne‘ links und rechts Baumreihen die nach hinten weg laufen und alles sieht sehr verwunschen aus, so dass eigentlich nicht viel weitere Kulissen nötig waren. Und es war eine tolle Atmosphäre und als es dann dunkel wurde, ging über der Bühne der Mond auf, was in dem Moment auch sehr zur Szene passte.
Wusste übrigens gar nicht, dass Kunze bereits einige der Lloyd-Webber-Musicals übersetzt und vertont hat. Miss Saigon z.B. und noch’n paar, an die ich mich aber gerade nicht erinner. Sein ‚Dein ist mein ganzes Herz‘ kam kurz vor Ende dann noch neu getextet im Stück vor. Passte gut. Hö. Also, wer das Stück nicht gesehen hat und auch nicht sehen wird, weil die Karten bereits seit Anfang Juli ausverkauft sind, hat leider Pech gehabt. Vielleicht nächstes Jahr. ich hab jedenfalls Blut geleckt und will wieder mehr ins Theater.

Heute war ja Renovieren angedacht. Ich hatte den Schlüssel. Der Tischler hat den Rollladen endlich repariert. Ist voll hell die Wohnung und ich hab bis nachmittags Sonne.
Eigentlich wollte ich die Türzargen mit dem frisch gekauften Heißluftfön vom Lack befreien. Geht aber leider wesentlich langsamer als ich erwartet habe. Eigentlich unendlich langsam, weil viele viele ewig alte Lackschichten.
Also doch wieder anschleifen. Dann hab ich endlich die erste Türzarge fertig, rolle erwartungsfroh die erste Lackschicht drauf. Und was is?? Is das doch so heiß, dass der Lack trocken ist, bevor auch nur die ersten Lackbläschen zerplatzt sind. Ist ja schon, dass der Lack grundsätzlich umweltfreundlich und schnelltrocknend und mit Wasser als Lösemittel ist, aber die Trocknungszeit bei 34° ist zu schnell. 🙁
Also zähneknirschend die erste Renovierungsaktion eingestellt.
Werde dann nächste Woche also losziehen und Farbe für die Wände besorgen, da ist das nicht so schlimm, wenn die schnell trocknet.

Dann habe ich mich hier an die nächste Runde telefonieren auf der Dating-Line gemacht. Argh. Erstmal kick ich mich dauernd nach jedem Gespräch aus der Leitung, weil ich vergesse, dass ich ja in der Leitung bleiben kann. Und es nun mal recht automatisch ist, nach dem Tschüss den Auflegen-Knopf zu drücken.
Dann hatte ich heute den ersten Stöhner am Apparat. Das ist ja so einfach, dass ich fast kichern muss. Musst nur eine Tonlage tiefer reden, immer mal ‚uh ja‘ sagen und eigentlich das wiederholen was er sagt *rofl*. Nur sind diese Gespräche recht kurz. 😀 Okay, ich weiß von anderen, dass es auch miese Schweine gibt, aber der war echt voll harmlos und hat hinterher sogar ‚danke‘ gesagt. *gacker*
Dann war da jemand am Tel, der hat mir eigentlich fast leid getan. So jemand total normales, der allen Ernstes versucht, auf diesem Weg jemanden kennen zu lernen und halt vom Pech verfolgt ist. so Frau mit nem Freund abgehauen. Klar, man weiß nie, was so dran ist, aber manche erzählen halt von sich und das sind meist die Ehrlicheren. Wer denkt sich schon aus, das er Heizungsbauer ist. *gg* Obwohl, bei Männern weiß man nie 😉 Jedenfalls tat mir der echt leid. Da hätte ich am liebsten gesagt, Mensch Junge geh raus oder gib ne Anzeige auf, aber ruf nicht hier an.
Der dritte war dann so’n Jungschnösel, der heute abend noch n Date am Baggersee wollte, der dann ziemlich schnell aufgelegt hat, als ich ihn zugelabert hab.
Das Hauptproblem am telefonieren ist ja, dass die von überall weg kommen und ich dann ja quasi bei denen aus der Ecke komme. Toll. Heute kam ich aus Thüringen. Den Mann konnte ich kaum verstehen, der hat so genuschelt und Dialekt gehabt. Und ich glaub, er hat meinen norddeutschen Slang auch nicht so recht verstanden. Blöd, wenn man dann rumstöhnt und was nuschelt, was wie ne Frage klingt und dann erwartungsvoll auf die Antwort wartet. Und ich dann ‚was?‘ oder ‚wie?‘ sage. *ggg*. Und regional bedingte Ausdrücke für Geschlechtsorgane nuscheln ist überhaupt gar nicht sinnvoll, weil die versteh ich nich. Kann mir zwar grob denken, worum es geht, aber nicht so die passende Antwort geben.
Genau, Männer und Frauen verstehen sich einfach nicht. *brüllvorlachen*. Sehr hindernisreich dieser Nebenjob. Und wehe, das bringt nicht ordentlich Kohle, dann is eh Finito. Wobei ich das grundsätzlich schon witzig finde. Wenn halt auch anstrengender als ich dachte. Nebenbei was machen ist nicht, weil dann kann ich nicht mehr so recht zuhören. Vielleicht später mal, wenn ich genug Geld für ein Telefon mit Headset habe, dann kann man dabei vielleicht abwaschen oder bügeln. *grmpf*. Meine liebsten Haushaltstätigkeiten. *augenverdreh*.
Da es ja verschiedene Abrechnungs-Tarife gibt, je nachdem, ob ich über oder unter 1000 aktiven Minuten im Monat liege (ca. 16 Stunden) und je nachdem, wie lange die Gespräche im Schnitt sind –> also alle Gespräche bis 5 Minuten im Durchschnitt, dann alle Gespräche bis 7; 10 und über 10 Minuten im Durchschnitt, und die dann mit unterschiedlichen Stundenlöhnen

Was die Stelle bei Schollglas angeht bin ich immer noch nicht wirklich schlauer. Je nachdem mit wem ich spreche, bin ich mal mehr mal weniger davon überzeugt.

Ansonsten gucke ich gerade die Fotos von denen ich letzte Woche erzählt hab. Die ein Freund auf dem Minitreffen gemacht hat. Bei pixelnet gibt es zu den Entwicklungen immer günstig ne Foto-CD dabei. Die ich jetzt hab. Vielleicht kommt das ein oder andere doch noch mal auf diese Seite.

Kommentare sind geschlossen.