Sonntag, 27.07.2003 11:58

So langsam muss ich mich beeilen mit Wohnungssuche. Hab fast vergessen, dass so langsam die Erstsemester aus den Löchern kommen und auch nach billigen Wohnungen in guter Lage suchen. Und Linden zählt da auf jeden Fall zu.

Gestern den Tag eigentlich mit Rumtüdeln, putzen und aufräumen verplant, als da plötzlich der Anruf kam: Hast du Lust, mir beim Hosenkauf zu helfen. Jo. Also in die Stadt. Eine sehr hilfsbereite und nette Verkäuferin. Ich war kurz am Überlegen, sie zu fragen ob sie mit mir ausgeht, hab’s aber dann doch gelassen. Bloß keine Aufregung. *g*. Dann dem jungen Mann beim Beurteilen der Hosen geholfen. Auswahlkriterium Nummer Eins ist ’netter-Hintern-Hose‘. Ne Jeans muss nen netten Hintern machen bzw. zeigen, sonst taucht die nix. Schon gar nicht bei Männern 🙂
Dann gibt es noch die ‚Bürohosen‘, also solche, in denen IT-ler den ganzen Tag bequem am Computer hocken können ohne was zu klemmen. *g*. Alles andere ist schwer indiskutabel. So ist der Gute jetzt also im Besitz einer ‚Ausgeh-Hintern-Hose‘ und einer ‚Bürohose‘.

Zur Belohnung für’s Kritisieren gab es dann lecker Eis :-). Danach etwas abhängen, als bei Thorsten der nächste Anruf eine Einladung zum Geburtstag ergab. Also wir hin und einen netten abend verbracht, mit mir völlig unbekannten Leuten.
Die Hälfte davon mal wieder Sci-Worker. Die Firma, der meine bisherigen Hannoverschen Bekanntschaften und Freunde und Exfreund angehören. Scheint ein Nest zu geben davon und die vermehren sich heimlich.

Die Wohnung, in der der Geburtstag stattfand, hm, lässt sich am Besten mit schwer konservativ umschreiben. Oder halt leicht spießig. Ich weiß auch nicht so recht. Müssen Menschen Mitte Dreißig so wohnen wie ihre Eltern schon gewohnt haben? Mit fetter 3-er, 2-er, 1-er Sitzgarnitur, Anbauwohnwand und Esstischgruppe in Fiesmuster? Mit 5 -Euro- Plastikstühlen – auch Monoblocksessel genannt – auf dem Balkon. Ins Schlafzimmer konnte ich glücklicherweise nicht gucken. Naja, klar gönn ich jedem jede Glücklichkeit, aber trotzdem schaudert es mich manchmal leicht.
Und dann bin ich wieder froh, dass ich bin wie ich bin 🙂

Anderes Thema: Ist es eigentlich legitim, wenn ich hier die google-Suchen aufliste? Ich find sie ja ziemlich witzig, aber darf dat dat? Nicht, dass ich hier jemandem auf den Fuß trete. Egal. Bitte beschweren, falls du mich über google-FindeneR genervt sein solltest :-). Die letzten Suchbegriffe:

– Hausratversicherung Teppich verstopft (verstopfter Teppich? hä?)
– Insektenschutz Balkontür selbstgemacht (lohnt nich, gibt’s für 10,20 € im Baumarkt, da kannst dich nicht selbst für hinstellen)
– Beratung (Tja, so ein Suchbegriff ergibt bestimmt spontan die gewünschten treffer)
– Dreiecksblech Mini (Ja! Ja! Endlich jemand Sympatisches. Gern würde ich helfen, wenn ich wüsste was du wirklich gesucht hast. Ich kenn da ganz viele Addis!)
– Steinmesse (Jemand vom Fach. *g*. Ich hoffe, du hast bei mir den link gefunden.)

Ich muss jetzt mal was frühstücken. Schlimm, diese Angewohnheit, nach dem Aufstehen und vor dem Gang ins Bad schon mal den Rechner anzuwerfen. Oder von der Arbeit zu kommen und vor dem Jacke ausziehen den Rechner anzuwerfen. *ggg*. Ich abhängig?? Aber nicht doch. Ich kann ein ganzes Wochenende ohne Rechner sein, wenn ich ein gutes Alternativprogramm habe. 🙂

Kommentare sind geschlossen.