Sonntag

Es beruhigt mich sehr, dass in den Blogs in denen ich lese ebenfalls gerade wenig passiert. Es ist die ganze Woche furchtbar warm gewesen. Wir hatten Besuch ein paar Tage, welcher uns Klo/Vorwandinstallation und Waschbecken, sowie einen kleinen (85er) Kühlschrank mit Gefrierfach für unten mitgebracht hat.
In dem Haus, welches ich in der Bauphase betreue, sind nun die Maler und der Abschluss ist in Sicht.
Wir kriegen unser verliehenes Geld zurück und haben damit genug für die Aussenwanddämmung und einen Teil der Betonmauern.
Der Anfang ist gemacht in jedem Fall.

Arbeitstechnisch hab ich reichlich zu tun. die Polizei hat sich entschlossen einen Entschluss zu fällen und stellt ‚meinen‘ Busfahrern eine vorübergehende Passagiertransport-Erlaubnis aus, so dass die nun endlich fahren können, selbst wenn die Personnummer noch nicht da ist. Sehr fein. Dazu die unendliche Wohnungsnot, habe gerade 4 Familien, die zum 15.6. eine Wohnung brauchen und der Markt gibt gerade nur Sommerwohnungen her, verdammt. Und wir sind immer noch nicht fertig unten, leider. Das wird eben Anfang/Mitte Juli werden.
Morgen werde ich jedenfalls die Bestellung losjagen für die 3 IKEA-Küchen, sowie diverse Extramöbel.

Schon wieder ne Maus, wusste doch dass die Katze nicht zum Spaß vor dem Kühlschrank lauert. Aber die Falle hat zugeschlagen, das herzerweichende Quietschen war gemein, ich hab dann an Ralf delegiert. Nun ist sie ganz tot, sehr beruhigend. Horrido und die Woche beginnt morgen gleich wieder stressig.

Ach ja, und an Familie, Freunde und Bekannte: Wenn ihr mich am Wochenende anruft, dann entweder auf dem Festnetz oder der Mobilnummer die mit 96 anfängt. Habe beschlossen nun von Samstagmorgen bis Sonntagabend NICHT mehr ans Firmenmobil zu gehen. Irgendwann ist auch mal Schluss. Und wenn ich dann noch darauf hinweise, dass wir Sonntag haben, sind die Leute noch beleidigt. Pah. Ich hab mir auch mal Wochenende verdient und alle sind erwachsen und müssen eben lernen sich selber zu helfen, bzw. zu informieren.
Das ist doch ein gutes Schlusswort für heute.
Draußen ist es noch nicht mal ansatzweise dunkel, was es sehr schwer macht, nun gleich schlafen zu gehen.

Kommentare sind geschlossen.