Spikereifen, Katzen und die Dunkelheit

Ich bin ja immer wieder überrascht, wie schnell doch derzeit die Zeit vergeht, obwohl so wenig passiert.
Hier ist jez halt Winter, es liegt normal Schnee, also nicht viel aber für mich genug. Zwischendurch kommen immer mal ein paar Millimeter dazu oder es taut und friert dann wieder. So sind also die Nebenstrassen und der Weg nach Vatnestrøm mehr oder minder vereist und verschneit.
Im Dezember bin ich ja eh immer nur im Dunkeln gefahren, nachdem ich jetzt bei Tageslicht Feierabend habe, sehe ich, dass das was ich im Dunkeln für ‚freie’ Strasse halte, in Wirklichkeit Eis ist. Deswegen bin ich Dienstag gleich mal schnell beim Reifenservice reingefahren und habe seit Donnerstag Piggdekk, also Reifen mit Spikes am Jimny.
Mein subjektives Sicherheitsgefühl hat sich gleich mal vervielfacht und es macht mir auch nix mehr aus, wenn ich mal etwas um die Kurve slide, weil es sich dabei jetzt um kontrollierbares Sliden handelt und nicht mehr so ‚wegrutschartig’.
Die Reifen-/KFZ-Werkstatt ist noch so’ne richtige Schrauberbude mit nem mürrischen murmelnden Alten, der das mal eben so erledigt hat mit Reifen aufziehen. Fand ich aber voll sympatisch. Mir sind so die ‚modernen’ Werkstätten der Autohersteller eher suspekt. Viel zu sauber und aufgeräumt. Eine KFZ-Werkstatt muss für mich mehr oder minder wohlgeordnetes Chaos sein und etwas siffig sein und die Mechaniker müssen aussehen, als hätten sie Ahnung und kønnten arbeiten und vor allen Dingen noch REPARIEREN statt Teile tauschen.
Mein KFZ-Bruderherzen, der gerade seinen Service-Techniker macht, meinte auch er wäre da mit Ende 20 schon fast der Älteste und die Jungs da Mitte 20 kønnten wirklich nur noch Teile tauschen.
Najo, so sieht das aus.

In der Post ist nur mässig was los, sehr fein.
Ansonsten kann ich nur sagen, wenig los ganz allgemein, in der Trevare auch nicht soo viel zu tun. Trotzdem bin ich voll fertig, weil immer noch nicht den fehlenden Schlaf von VOR Weihnachten aufgeholt und muss mich noch wieder ans doch sehr frühe aufstehen gewöhnen. Vor allem, wo ich jez noch viel länger zur Arbeit brauche und wenigstens nicht mehr als 5 Minuten zu spät kommen will.
Ausserdem geht mir das voll auf den Senkel, dass es so früh dunkel und so spät hell wird. Aber das Schlimmste liegt ja quasi schon hinter uns.
Ein bisschen Sonne am Wochenende wäre nett.

Kitty kriegt übrigens schon voll den Rappel und will dauernd bespielt werden, weil draussen ja nix los ist und sowieso viel zu kalt. Etwas anstrengend, aber andererseits auch lustig. Sie zu bespielen mein ich. Das Bändsel mit irgendwas dran ist nämlich nur das Alibi, damit man sich hemmungslos auf dem Teppich wälzen kann, sich darin verbeisen und ihn mit den Hiinterpfoten betrampeln, drauf rumspringen oder am bestens gleich ganz drunterkriechen kann. Oder sich damit einwickeln. Handstand-Überschlag darauf machen. Was halt bekloppten Katzen so einfällt.

Schönes Wochenende also.

Kommentare sind geschlossen.