super :-(

Da tippe ich hier so in die Tasten und plötzlich scrollt alles runter und die Seite lädt sich neu. Natürlich ohne das bereits Geschriebene zu speichern. Argh.

Ich bin fix und fertig, sowas fehlt mir gerade noch.

Am Freitag sprang es in mein Büro und nach einigen anderen Worten dann der Hinweis, dass die Leitung in Oslo nicht mitzieht mit dem, was Chefin sich so überlegt hat. Also doch nichts mit ohne Budget. Jetzt soll es also ein halbes sein, aber auch nur inoffiziell, die andere Hälfte soll ich mir selber stricken quasi.
Und ob denn das okay wäre für mich. Ja, klasse wie soll man sich wohl fühlen, wenn jemand reinspringt und alles über den Haufen wirft, mit dem man sich gerade arrangiert hat, wenn auch nicht glücklich ist.

Ich hab’s SO SATT!

Dafür sind die anderen beiden Projekte so gut wie fertig – Küche Exnachbar und Freund ist zu 95% fertig, muss noch Leisten über der Arbeitsplatte anschießen (Kompressor heute vergessen mitzunehmen) und eine sehr Silikonfuge in zweiter Etappe fugen. In einem Rutsch wär das viel zu viel Silikon gewesen und nie getrocknet.

Das Haus in Grovane ist nun vermietet, oben und unten. Die unten ziehen nächste Woche ein. Ich hab nur noch ein paar Kleinigkeiten.
Schließzylinder zur Unterwohnung ordentlich befestigen und gangbar machen, für die klaren Scheiben der Eingangstür der unteren Wohnung eine Gardine besorgen.
Oben einen längeren Duschschlauch besorgen und einen Wandhalter (der Rohrleger hat es eben doch nicht so gemacht wie besprochen und nun mach ich es lieber selber als da noch mal anzurufen).
Sowie, wenn ich dann wieder aus dem Urlaub nächste Woche da bin, dann trenn ich mit zwei Platten und einem Vorhang noch die beiden Etagen physisch. Wird schon. Ende in Sicht.

Und dann sieht es so aus, dass ich etwas mehr eigene Zeit habe und endlich unten in unserer eigenen Wohnung weitermachen kann.

Meine Batterien sind allerdings fast alle und ich freu mich schon auf ein paar entspannte Tage nächste Woche mit Familie in Süddänemark.

Kommentare sind geschlossen.