Unvergessliche Geburtstage

Der 30. ist einer davon, ein Fest in Bremen in meiner Wohnung, ich musste Colaflaschenplastikdeckel fegen, Eltern, Großeltern und Freunde waren da. Der verhältnismäßig frische Ex-Freund auch und da musste dann strategisch geplant werden, weil da nämlich auch Leute waren, mit denen es wegen einer dranhängenden Geschichte Ärger gegeben hätte. Ging aber und es war nett, aber anstrengend.

Der 40. war sehr schön, Urlaub, Besuch über 10 Tage, das erste Mal Besuch vom Bruderherzen mit Freundin, sowie andere Freundinnen aus D zu Besuch.

Der 41. wird mir vor allem deswegen in Erinnerung bleiben, weil meine Chefin mir die vom obersten Chef persönlich geschriebene Änderungskündigung überreichte. Also Kündigung meiner 80%-Stelle mit Angebot einer 50%-Stelle ab Oktober. Gut die Gewerkschaft im Rücken zu haben. 🙂 Ich hatte es mir ja schon gedacht und genug Monate Zeit mich darauf vorzubereiten, aber schlafen lässt es mich trotzdem heute nicht. Der dazu beigelegte Arbeitsplan für September lässt ebenfalls sehr zu wünschen übrig. Kann ich den Tag gleich früh anfangen und Mails verschicken. Auf auf in den Arbeitskampf…börgs. Als hätte ich nicht genug andere Dinge zu tun.

2 Kommentare

  1. Ja, wird schon wieder besser, obwohl es mich die erste Nacht nur 3 Stunden hat schlafen lassen und in der Nacht danach ich auch noch von 4 bis 5 mangels SChlafen können im Netz gesurft habe. Fortsetzung folgt.

  2. Ach nø, das ist ja echt bescheiden! Wat ein Armleuchter der Typ. Hoffe dass deine Gewerkschaftsvertretung sich gut für dich schlägt. Ich kann mich noch gut an meine schlaflosen Nächte damals erinnern, Das vergeht wenn man den ersten Schock verwunden hat. Halt die Ohren steif und grübel nicht so viel. Näh dir `was Schönes, das lenkt ab 🙂