Verschwundene Zeit

Wie doch der Tag verfliegt mit so Alltagskram.
Schneeschaufeln, frühstücken, bloggen, Wäsche waschen, Geschirrspüler ein- und wieder ausräumen, noch mehr Schnee schaufeln, einkaufen fahren.
Regalböden lasieren, alte Kartons zerlegen und verfeuern, Asche aus dem Ofen kehren, noch mehr Pappe verbrennen.
Für einen Patchworkkurs anmelden, Tierarzttermin für Mittwoch abmachen (Lily gehts gerade wieder schlechter und ich will die Schermaschine leihen, Winterpelz wegfräsen).
Allen überflüssigen Krams aus dem jetzt noch besser aufgeräumten Keller zusammensuchen und zum Gebrauchtwarenladen fahren und spenden. Wie doch sowas erleichtert 🙂

Gedanken machen und jetzt ersmal Mittag essen.

Kommentare sind geschlossen.