Vom 28.12.2007

28.12.07, kl. 23.55
Unfreundliches Deutschland.

Liegt es an mir oder sind hier wirklich alle so unfreundlich? Norwegen bietet auch nicht unbedingt den besseren Kundenservice, aber dabei bleiben sie wenigstens freundlich.

Hier muss ich mich überall anmaulen lassen. Wenn es für mich ein Problem ist, dass der olle Parkautomat am Bahnhof weder EC-Karten , noch Kreditkarten und auch keine 50-Euro-Scheine nimmt, sondern nur eine Geldkarte (? Ist es das was ich denke, was es vor vielen Jahren mal gab und nie so ein richtiger Erfolg war, dass man quasi bei der Bank im voraus zahlt und denen die Zinsen schenkt? Sowas wie ein Guthabenchip??) und Kleingeld, dann ist das eben so und kein Grund für den Mann im ‚Bus-SERVICE-Schalter‘ zu nörgeln, dass er kein Problem sieht.

Die Schnalle im Zug selber könnte doch eigentlich auch einfach die anderen Fahrgäste freundlich bitten, einen Platz für sie vom Gepäck zu befreien, als darüber zu motzen, dass hier ALLE Fahrgäste zwei Plätze belegen mit ihrem Gepäck.
Und die dämliche Zicke in der Spielbank, die so ratlos aussah und der ich bloß helfen wollte mit dem Hinweis auf die Bedienungsanleitung, die hätte statt dem dahingerotzten ‚darüber lache ich bloß‘ auch einfach, ‚Nein danke, brauche ich nicht‘ sagen können.

Die Menschen im Zug, die schon 10 Minuten vor dem Halt alle zum Ausgang drängeln und hysterisch verlangen, dass man ihre Kinder vorlässt.

Die Verkäuferin im Schreibwarenladen, die murmelte ‚wird auch Zeit‘, als ich ziemlich lange Kleingeld hinzählte und sagte, ‚Ich habs gleich‘ (nicht dass noch andere Kunden im Geschäft gewesen wären).

Der Teeverkäufer, der schon wieder in seinem Büro/an seinen Computer verschwand, obwohl wir noch im Laden waren und evtl. mehr gekauft hätten.

Die Bahn mit ihren Automaten, an denen man zwar rein theoretisch mit Kreditkarte zahlen kann, aber erst ab einer für sie akzeptablen Summe. Nicht, dass wir uns falsch verstehen. Ich mag Automaten. Sofern sie a) sinnvoll programmiert sind, soll heißen man kann zu einer HIN-Fahrkarte auch gleich eine RÜCK-Fahrkarte kaufen, dass wäre doch neckisch und b) dass man auch verschiedene Zahlungsmöglichkeiten hat. An dem Automaten für den Nahverkehr konnte man z.B. wieder nur mit Münzen, kleinen Scheinen oder Geldkarte zahlen. Nächstmal fahr ich lieber wieder mit dem Auto, das ist nicht SO KOMPLIZIERT.
Vor allem, was machen die AUSLÄNDER, so von wegen Deutschland und international, dass geht ja wohl nicht so gut.

Auf der Positiv-Seite steht für heute nur das extrem leckere Essen und die Topbedienung vom Jagdhaus Eiden in Bad Zwischenahn, wo wir heute gegessen haben (eingeladen, preislich obere Mittelklasse, aber sehr sehr gutes Essen und super Bedienung und Service). Einer der Bedienungen war so freundlich, mir die Forelle schon mal zu filettieren, eine andere Bedienung riet mir statt Sorbet das Mousse aus weißer und brauner Schokolade mit Früchten zu nehmen. Dieses Mousse war sowas von dermaßen himmlisch gut *sabber*, sollte ich noch jemals wieder dort essen, dann fang ich mit dem Dessert an.
Im Anschluss daran waren meine Eltern und ich in der Spielbank (Casino auf neudeutsch) und haben 20 geschenkte Euro in Chips sinnlos beim Roulette verjubelt. Gemeinsam haben wir festgestellt, dass sowohl Roulette und die Kartenspiele, sowie der Automatensaal völlig reizlos für uns sind und wir uns auf jeden Fall nettere Arten vorstellen können 20 Euro auszugeben.
Nebenbei habe ich nach 20 Minuten bereits aus den Augen geblutet, nachdem ich sah wie Leute völlig zwanglos mal eben 100 Euro in Chips in einer Runde auf den Zahlen verteilen oder gleich einen 100-Euro-Chip auf eine Zahl setzen.
Maximaleinsatz an den meisten Tischen war 7000 Euro PRO RUNDE!!!!
Da frage ich mich, von welchem Planeten ich eigentlich komme und wieso Menschen keine besseren Ideen haben, wie sie ihr Geld verjubeln können. Aber vermutlich komme ich bloß nicht aus den ‚richtigen‘ Kreisen, um an solch sinnlosem Zeitvertreib Spaß finden zu können.
Sicher mag es den ein oder anderen geben, der nach einem Spielkasinobesuch so richtig viel gewonnen hat. Aber dafür gibt es auch sicher 10x so viele Menschen, die die gleiche Summe verloren haben. Bah. Schauder.
Auf jeden Fall gibt es Sachen, die kann man machen, muss man aber nicht. Ein Spielbank-Besuch gehört für mich dazu. Ich kann mitreden, toll, super, aber hingehen werd ich bestimmt nicht noch mal.

In jedem Fall nun gute Nacht, morgen wird wieder ein anstrengender Tag.

Kommentare sind geschlossen.