Vom Wetter und anderen Wunderlichkeiten

Laut Wettervorhersage ist es seit gestern Abend am Schneien.
Rein praktisch wusste das Wetter davon nichts, weswegen zwar ein rattig kalter Wind weht, aber der Schnee bis auf ein paar lose Schnippeln die ganz schwach auf dem Weg rumliegen noch abwesend ist.

In der Firma nähern wir uns der langsamen Vollendung. Bei rechtzeitiger Ankündigung wäre es mir durchaus möglich gewesen, von allen Rechnern die Favoriten, Mails und Kontakte, sowie eigenen Dateien zu exportieren und nun wieder einzuspielen.
Hätte sich der It-Nerd-Honk um nix kümmern müssen. Aber nee. Jetzt stehen wir da und haben derzeit noch wenig Spaß. Alles wird gut…ohm….alles wird gut.

Der verflixte Kaleidoskop-Quilt treibt mich in den Quilterwahnsinn, nachdem ich erst schon größentechnisch kapituliert hatte, hab ich nun dieses widerliche horrorteure Textil-Klebespray gekauft und nun mehr oder weniger gelungen neben den Nähten gequiltet. Schön ist was anderes und 2/3 liegen noch vor mir.

Des Herzliebsten Geschenk ist auch organisiert *freu*, dabei bedurfte es nämlich bezirzen von Dritten (und vor allem eine Finanzspritze), hihi. Es ist kein Gegenstand und hat auch nichts mit mir zu tun. Ich hab nur die Fäden gezogen.
Mal schauen, nur nix beschreien, ich glaub es erst wenn es wirklich passiert. 😀 *geheimnisolltu*.
Und der Mann hat sowas von keine Ahnung und errät es sowieso im Leben nicht. Und ihr Mitlesenden auch nicht, Auflösung dann nach Weihnachten.

Kommentare sind geschlossen.