Was ich gerade lese

Es ist deswegen erwähnenswert, weil es das erste englische Buch ist, was nicht von Tamora Pierce ist 🙂
Am liebsten lese ich deutsch. Das ist nun mal meine Muttersprache, geht am schnellsten und ich mag die deutsche Sprache. Sie ist so vielseitig.

Weil ein ziemlicher Teil der Bücher von meiner Lieblingsautorin Tamora Pierce bedauerlicherweise nicht übersetzt wurde bisher (Genre: Fantasy für Kinder und Jugendliche, mit immer starken Mädchenfiguren), habe ich zu den amerikanischen Ausgaben gefunden. Die Druck- und Materialqualität lässt mich zwar weinen, aber man kann nicht alles haben.

Die ersten beiden haben ewig gedauert, ich hab nur deswegen was verstanden, weil ich die deutschen Übersetzungen so oft gelesen habe, dass ich die Geschichte auswändig kannte.
Mittlerweile habe ich zwölf englische gelesen und mich an die Wortwahl gewöhnt, gucke auch kaum noch mal ins Wörterbuch. Auch brauche ich nicht mehr so lange zum Lesen. (Wohlgemerkt, ich bin eine Leseratte und bevorzuge Bücher mit vielen hundert Seiten. Lese in einer Geschwindigkeit, die in jedem Fall überdurchschnittlich ist).

Jetzt hatte ich mal Lust auf was anderes, deutsche Bücher kann ich hier nicht kaufen, die Bibliothek hat nur alten Krams auf Deutsch und bis Weihnachten ist noch lang.
Also hab ich mir dies hier in der englischen Originalausgabe aus der Bibliothek geliehen: Change of heart von Jodi Picoult. Sieht so aus, als würde es das noch nicht mal in der deutschen Übersetzung geben? Ich kann es jedenfalls nicht finden.
Erst hab ich gedacht, ob wohl 4 Wochen genug sind, um damit fertig zu werden. Aber ja, ich habe schon 2/3 gelesen – mit anderer Nebenbei-Lektüre – und es ist super spannend.

Danach wollte ich eigentlich ein norwegisches lesen, aber ich glaube, ich leihe lieber noch andere englische.
Ich finde einfach, die norwegische Sprache ist so dermaßen arm an Worten, irgendwie springt da nicht der Funke so recht über.
Vielleicht habe ich auch nur noch nicht die richtigen Geschichten gefunden. Aber wird schon noch werden. Solange lese ich auf norwegisch eben nur diverse Zeitungen und Zeitschriften. Das geht wenigstens schnell 🙂

Kommentare sind geschlossen.