Was mach ich so den ganzen Tag?

Heute, Mittwoch.
8 Uhr klingelt der Wecker, weil ich um 9 Uhr Reifen tauschen will. Kleine Surfrunde über FB und Instagram. Inspiration für neue Quilts sammeln. Da kommt die SMS, dass ich nicht meinen Reifentermin morgen Donnerstag vergessen soll. Argh. Fast einen Tag zu früh gefahren.
Um 8.45 h aus dem Bett, Bad, Brot, Kakao, Nettshop checken, ein paar Linien aus dem Warenregister updaten.
Telefonisch eine Absprache treffen.

Gegen 10 Uhr losfahren, unterwegs dann doch den Mann am Telefon erwischen und selber zum Elektrogrosshandel fahren und die Deckenarmaturen für die Ladenerweiterung abholen.

Halb 11 im Laden. SMS vom Elektriker, er kommt erst nächste Woche. Stahlseil montieren.

Pünktlich um 11 den Laden aufmachen. Stativ mit neuen Leinenstoffen umräumen.

11.50 h. Zwei Kunden beraten/ weitergeschickt und nix verdient. Den von gestern rumliegenden Plastiksack von der Jerseylieferung in zwei Teile schneiden, für Weiterverwendung als eigenes Verpackungsmaterial. Ballen mit wenig Rest drauf abwickeln und vermessen. Vorbereiten als Reste für den Onlineshop.

12.10. Mails. Jemandem ein schriftliches Angebot für eine Overlock via Facebook machen. Eine Shop-Bestellung schneiden und erstmal beiseitelegen.

12.40. Kundenfreie Zone und null Umsatz. Dafür Reste im Shop Preise geändert und in Restekategorie verlinkt. Rechnung für Bestellung geschrieben und Bestellung gepackt.

13.31. Ein teures Festkleid für die Reinigung entgegengenommen (Ich bin Annahmestelle und krieg Provision; kleines Zusatzgeschäft, ist aber bisher nicht oft, dass ich was habe).

14.14. Doch noch Stoffe verkauft, ausserdem einen teuren Kantapparat für die Coverlockmaschine. Jippi, 150 Euro mehr in der Kasse nur mit dem Teil! Dabei nett geplaudert. Alle Reste mit entsprechendem Etikett versehen und ins Resteregal geräumt. Warenregister auf den neuen Stand gebracht.
Angefangen ins Buch zu schreiben, was ich am Wochenende beim Grosshändler an Nachschub brauche an einfarbiger Standardware. Jetzt eine Tour zur Schaumstoffnachbarin, aber Nachbarin hat ne Kundin.

16.15. Im Erweiterungsteil rumgedingelt und überlegt. Kunden gehabt, mehr gequatscht statt verkauft. Warenregal und Ikeatisch beim Kleinanzeiger reingesetzt. Mehr Mails. Anzeige redigiert. Noch mehr gemailt. Sumgesurft, so ganz uneffektiv.

17.00. Draussen wird es ziemlich windig, Markisen eingefahren. Die letzte Stunde wird wie meist super ruhig. Neue Partie Baumwolljersey ins Warenregister genommen und für den Laden vorbereitet. Bedeutet Preis draufsetzten, sowie Artikelnummer, Bestandteile, also wieviel Prozent wovon drin, sowie Breite.

17.24. In den Regalen rumräumen, um Platz für die 5 Ballen Stoff zu schaffen. Fotografin da, um Gratismöbel zu holen und Termin für Montag zu bestätigen. Nr.1 Ich brauche Tipps für meine Fotoecke und wie ich bessere Fotos von manchen Stoffarben gemacht kriege. Nr.2 ein paar Fotos mit mir und dem Laden für eine Reportage, besser als selbstgeknipst. Nr. 3 ein paar von den Quilts fotografieren wenn möglich.

18.04. Stoff am Platz, Regale aufgeräumt. Neugekauftes Vlies zum Weiterverkauf zerschnitten und im Warenregister eingepflegt. Tür abschließen, Kassenabrechnung machen. Diverse Firmenquittungen aus dem Geldbeutel holen und kopieren, sowie ablegen.

18.14. Fertig für heute im Laden. Mal glatt gute 20 Minuten eher als sonst. Kasse brauchte nicht gezählt werden, es haben heute alle mit Karte bezahlt.

22.11. Nach Hause gefahren, zusammen Essen gemacht, gegessen, gelesen, etwas genäht – versuche mich gerade an einem kleinen einfachen doppeltem Portemonnaie, geht ganz gut, ist aber fummelig. Ich hoffe es wird lang genug um in der einen Seite das Telefon und in der anderen Seite die Karten oder evtl. Bargeld aufzunehmen. Wenn das gut geht, dann versuche evtl. auch noch eine dreifache :-).
Die Overlock von links nach rechts geräumt. Muss noch umgefädelt werden von braun auf natur, damit ich endlich meine T-Shirts nähen kann.
Mit dem Mann und den Katzen noch mal den Berg hoch und wieder runter, diesmal auch keine Kreuzschmerzen dabei gehabt.
Auf der neuen Zu-machen-Liste einen Punkt abgehakt.
Jetzt noch ein bisschen surfen und lesen und Käse und Apfel naschen und dann ist gut. Wird so oder so wieder Mitternacht.

Kommentare sind geschlossen.