Wettbewerbsquilt ‚Vielfalt‘

Nun weiß ich zwar nicht, ob ich den überhaupt zeigen darf, aber egal. stand nichts nirgendwo, dass man den nicht zeigen darf. Die einzigen Rahmenbedingungen waren 50×50 cm und der mitgelieferte Stoff musste verarbeitet werden.
Schon lange wollte ich ja aus den Fusions4070 was nähen. Als die Freundin aus Bremen dann ein Tütchen an mich auslieferte letztes Jahr, mit den Worten, sie würde da auch mitmachen…naja… dachte ich, schlagen wir mal zwei Fliegen mit einer Klappe.
Als das Topp aus den Quadraten ferti war, war ich total leer im Kopf, von wegen was machen. Nachdem ich dann endlos in allen möglichen PW-Büchern geblättert hatte, kamen mir dann nach und nach doch noch ein paar Ideen, verschiedene Sachen wollte ich ausprobieren, wie die Einblicke, Perlen, Knöpfe, Biesen usw.
Die Abschnitte sind unterschiedlich gequiltet, ich habe mit Paintsticks probiert – mehr oder minder erfolgreich *lol* und wenn mir jemand letztes Jahr erzählt hätte, ich würde mal gefühlte 1000 Perlen von Hand annähen…ja klar…ich…sicherlich…

Entstanden ist etwas sehr Schönes, ich bin super zufrieden und habe ein kleines bisschen Blut geleckt. Vielleicht werde ich noch mal wieder einen ArtQuilt, denn als solchen würde ich ihn nun bezeichnen, machen. Viel Arbeit, aber auch viel Spass.
Ob ich was gewinne oder nicht ist mir relativ schnuppe, auch wenn ich mich natürlich freuen würde über eine Kleinigkeit, die Konkurrenz ist sicher überwältigend. 🙂

Nur einen Wermutstropfen hat das Ganze, zur Ausstellung im PW-Laden/Puppenstube in Syke am ersten Juniwochenende kann ich ja leider nicht…ich baue also auf die Freundin und ihre Fotos. 🙂

Kommentare sind geschlossen.