Wie schnell die Zeit vergeht

Unglaublich, schon wieder eine Woche rum. Ich bin in Algard und arbeite derzeit wieder ein bisschen was in Stavanger auf dieser Tollboden-Baustelle, die am 18.11. fertig sein soll. Was mich ziemlich schlaucht. Danach ist mal wieder nix mit Arbeit. Aber wird schon, ich bin da ja voll zuversichtlich.

Was mich vielmehr verwundert ist, wie sehr ich mich nach Ralf und unserem Zuhause sehne. Ich bin tatsächlich nicht mehr bereit, hier oben viel länger zu arbeiten. Dann schlag ich mich lieber einen Monat so durch und suche noch aktiver als vorher. Øystein hat eh bloß wieder angeboten, dass er hier oben für mich sucht, sobald der Bau fertig ist. Aber darauf verzichte ich dankend.

Ich sitze übrigens wieder im Hotel und nutze die Telenor-Dradlos-sone. Auf meinem norwegischen Konto ist Lohn eingegangen und ich habe gleich mal eine norwegische Überweisung und eine auf mein deutsches Konto
gemacht. Mal gucken, wie das so ist. 🙂 Hat etwas gedauert, bis ich das mit den BIC und IBAN und so hinbekommen habe, von wegen was in welche Felder. Die Fehlermeldungen waren weng hilfreich, da nirgendwo
angegeben, was man wo genau ändern sollte.

Ich bin froh, dass ich hier mal wieder mit meinem eigenen Rechner ganz in Ruhe online sein kann.

Wobei jetzt natürlich niemand anderes im icq zu finden ist *seufz* Aber was soll’s. Morgen ist schon Freitag, dann kommt abends Ralf und bringt die Vulkanette mit. Also Torsten. Fragt mich nicht wie er zu diesem Namen gekommen ist, aber bleibt halt hängen sowas *ggg*. Ich freu mich sehr. Noch mehr freu ich mich, dass ich am Donnerstagabend oder wie lange ich da auch immer arbeiten muss/will/soll endlich wieder nach Hause fahren kann. Ja, nach Hause. Und das meint wirklich Vennesla und unsere Wohnung, wo ich mich einfach nur super wohl fühle.

War die letzten zwei Tage übrigens krank. Mit Erkältung den ganzen Tag im Bett gelegen. Wollte heute eigentlich zum Arzt, habe aber beschlossen, dass ich die 200 Kronen, also rund 25 Euro, dafür erstmal
nicht über habe, besser etwas sparen. Muss ja nämlich noch einige offene Rechnungen begleichen. Aber wird schon.

Ansonsten alles in Butter, werde mich mit der restlichen Onlinezeit jetzt noch mit einer email-bewerbung befassen. Drückt mal die Daumen. Ich hoffe ja, dass ich ab nächstem Wochenende in unserer Wohnung online
sein kann, da ja das DSL dann theoretisch funktionieren soll. Und dann gibt’s den Wlan-Router. Endlich 🙂

Cya. Und Gruß an alle *knuddelMamamal*

Kommentare sind geschlossen.