Wieder allein

Nicht wirklich geplant, aber doch so gekommen.
Feuer und Wasser, Frühaufsteher gegen Nachteule.
Abenteuerlust gegen Beständigkeit.
Action gegen Ruhebedürfnis.
Dauernde Bewegung gegen entpanntes Herumsitzen.
Ich brauche buntes Allerlei im Alltag und mal Ruhe im Urlaub, er braucht einen sicheren Alltag und ein bisschen Abenteuer im Urlaub.

Ein Abschied, der weh tut – aber nicht aufzuhalten war.
Ein Ende mit Schrecken ist besser, als wie ein altes Ehepaar nebeneinander her zu langweilen.
Tut trotzdem etwas weh, trotz allem Bedachtem. Und es tut mir leid. Sehr leid.

Nur: auf mich warten, wenn ich wirklich nach Norwegen gehe, das hat keinen Sinn. Wer weiß was das Leben danach Spannendes für mich bereit hält. Schätzungsweise keinen ruhigen Job in Hannover.
Der würde mir vermutlich auch nicht dauerhaft gefallen.

Wenigstens scheint draußen endlich mal wieder ein bisschen die Sonne. Balsam.

Kommentare sind geschlossen.