Womit ich mir so die Zeit vertreibe

– Ich bin immer noch dabei Johannisbeersaft zu kochen, wir durften nach unseren 12 kg auch die Büsche des Nachbarn abernten. Langsam hab ich auch echt die Schnauze voll. Und wir haben sowieso keine Flaschen mehr. Ich hab noch 4 Stück die nicht ganz sauber geworden sind und die kommen weg. Das Risiko ist mir zu groß, dass der Saft innen kurzer Zeit schlecht wird. (32 Flaschen sind es bis jetzt, 2 kommen noch dazu und dann ist morgen Feierabend, jippi. Dann kommen Blaubeeren denke ich mal).

–  Heute war ich das erste Mal seit…hm…mindestens seit letztem Sommer…jedenfalls hab ich mich bei einer Laufgruppe angemeldet, da bin ich heute das erste Mal laufen gewesen. Eine Stunde gehen und laufen, je nachdem wie doll es gerade bergauf ging.
Dazu hab ich dann ja gestern Abend schnell mal die alten Laufklamotten durchprobiert, das Jäckchen spannt, geht aber noch, der Lauf-BH definitiv nicht, also heute noch schnell auf dem Weg zur Post in den Unterwäscheladen. Diese Unterwäscheläden sind nämlich ganz toll hab ich herausgefunden, da arbeiten immer Frauen die Ahnung haben. Rein, sagen was man will, die Frau sucht ein, max. 2 BHs raus, anprobieren, passt immer, zahlen, rausgehen nach 4 Minuten. Begeistert mich total. Gut, einen Preis hat das Ganze, nämlich den Preis, aber den schweige ich jetzt mal elegant tot. Man könnte auch sagen, das BH hat soviel gekostet wie ein ganzes Jahr Gebühr für die Laufgruppe *breitgrins*. aber dafür muss ich da ja jetzt auch IMMER hingehen.

– Die To-Do-Liste vom Laden wurde heute gesprengt, weil nämlich Nähzubehör gekommen ist, das muss immer gleich ausgepackt, im Warenregister untergebracht, bepreist und im Laden verteilt werden. Neues wie z.B. drei neue Farben Plastik-Druckknöpfe von Prym oder Reißverschlussmeterware mit Spitze muss sofort inventarisiert und fotografiert werden, sonst aus den Augen aus dem Sinn.
Dann kam noch der Bambusjersey aus Süddeutschland, den auch schnell ins Warenregister und blöde mit dem Mobiltelefon fotografiert, aber besser als nix. Da bin ich jetzt gerade noch dabei, den in den Onlineshop zu tun, der brennt nämlich. Soll heissen, jemand anderes hat auch bekommen und da will ich mal lieber schnell sein.
Also in den Shop tun, Gruppenfoto basteln, auf die eigene Facebookseite tun und auf die der norwegischen Nähverrückten. Botschaft verbreiten eben.

– Sonntag hab ich zwei Kundenquilts gequiltet, am Montag Ralf seinen Bargello. Da hab ich die Stoffe, aber das Schnittmuster ist ausverkauft und das nervt total. Weil das quasi der Witz an der Sache war. Das Muster heisst Pebbles, Kieselsteine, und sieht echt total gut aus. Hab mir lange den Kopf zerbrochen, was ich da wohl quilten könnte, weil am nettesten ist das eigentlich, wenn man den Kurven von den Stoffstücken folgt. Aber gut. So ist auch schön.

Bargello mit Pebbles

Und damit ist erstmal gut, ich muss noch mal schnell auf Facebook, rein berufsmäßig und dann endlich in die Heia. Freue mich nicht auf den Muskelkater morgen und schon gar nicht auf den Muskelkater übermorgen, wenn ich 12 Stunden nach D fahre, Lieferanten besuchen.

Kommentare sind geschlossen.