Zuckerfrei Tag 8

Da ist die erste Woche rum. War gar nicht so schlimm. Was aber natürlich auch damit zusammenhängt, dass ich nur ohne Industriezucker bin.
Milch mit gutem Honig statt Kakao geht ganz gut, aber ich vermisse trotzdem den Geschmack etwas.

Beim Coop gibt es zwei Sorten Auflage – Kochschinken und KasslerBraten – ganz ohne Zucker. (Sie reklamieren mit gutem Geschmack, nach traditioneller Art ohne Bindemittel und so). Den Kassler hab ich schon probiert, schmeckt gut/ganz normal/weniger saftig. 100 Gramm kosten auch nicht die Welt, trotzdem nix für jeden Tag.

Meine spindeldürre Chefin meinte, ich könnte mich doch zu Beginn meiner ‚Diät‘ (ich konnte ihr nicht begreiflich machen, dass es sich um keine Idee handelt, sondern nur um einen kleinen Verzicht) mal wiegen. Also, gestern hab ich dann mal dran gedacht: 72,1 kg, mal so fürs Protokoll.

Es ist nicht soooo schwer auf die Süßigkeiten zu verzichten, weil ich halt bestimmt habe, dass ich keine will, aber trotzdem hab ich Abends gerne das Bedürfnis ’nach was zu naschen‘. Glücklicherweise hat der Mann gerade eine Weintraubenphase von der ich profitiere. 🙂

Gucke seltener in den Kühlschrank. Versuche genug zu trinken, habe sicherheitshalber den Traubensaft noch mehr verdünnt als eh schon. Gut, dass ich nach Ostern nach D fahre ein paar Tage, bis dahin weiß ich dann auch, ob ich noch weiter mit ohne Süßem sein will oder nicht. Auf jeden Fall freu ich mich auf das Fastenbrechen mit einem Schokoriegel *ggg*.

Und jetzt mach ich mich mal zur Arbeit auf.

 

Kommentare sind geschlossen.